Frauenmannschaft erfolgreich gegen Eintracht Bötzow

Am Sonntag, den 27.September, bestritt die Frauenmannschaft der SG Wandlitz/Basdorf ihr viertes Ligaspiel dieser Saison. Nach der unglücklichen 2:0 Niederlage in Hennigsdorf erhoffte man sich heute Chancen auf dem heimischen Kunstrasen drei wichtige Punkte. Der Gegner war das Damenteam von Eintracht Bötzow, das sich in dieser Saison neu gegründet hatte. Das Spiel begann und beide Mannschaften zeigten Präsenz auf dem Feld und man lernte die gegnerische Spielweise allmählich kennen. Die SG setzte – wie gewohnt – auf direktes Kurzpassspiel um am Gegner vorbei und zum Torabschluss zu kommen. Auch Bötzow zeigten ihre Qualitäten, in dem sie versuchten sich die Pässe in den Lauf zu spielen, jedoch stand die heimische Abwehr sicher und konnte die gefährlichen Angriffe zumeist unterbinden. In der 7. Minute kombinierte sich die Offensive der Gastgeberinnen durch bis zum Strafraum, wo der Pass quer gelegt wurde und Tanya den Ball gekonnt in die rechte Ecke ablenkte, sodass die SG Wandlitz/Basdorf sich über die 1:0 Führung freuen konnte. Gute Aktionen auf beiden Seiten wechselten sich ab.

Dann eine Uneinigkeit der Gäste bei der Ballrückgabe, sodass die Torhüterin den Ball nur noch nach vorne schlagen konnte, Sassi allerdings gedankenschnell reagierte, zuerst an den Ball kam und auf das Tor zurück schoss. Da stand die Torfrau noch zu weit vom Kasten entfernt, sodass es im Netz zappelte. 2:0 für die SG nach 14 Minuten. Von der Führung beflügelt gelang es der Spielgemeinschaft immer mehr das Spiel zu bestimmen, sowie Sicherheit und Ruhe einzubringen. Es blieb ein intensives Spiel und dennoch konnte Bötzow mit ihrer starken Offensive torgefährlich werden. Mit Laufbereitschaft und Kurzpassspiel schaffte es die SG den Ball jedoch überwiegend in den eigenen Reihen zu halten. Die 27. Minute hatte begonnen, als ein gezielter Pass in die Tiefe auf Tanya gespielt wurde, die den Ball anschließend an der Torfrau vorbei schob. Zwei Minuten später, wollte auch die linke Seite ihr Können beweisen und Antje gelang es die Führung auf ein 4:0 auszubauen. Immer wieder schaffte es die SG sich mittels direkte und schnelle Pässe an der Verteidigung aus Bötzow vorbei zu mogeln und den Torabschluss zu suchen. So auch Sophie, die sich in der 37. Minute mithilfe eines beherzten Schusses belohnen konnte. Wenig später ging es in die Halbzeitpause. Mit Lob und neuen Instruktionen ging es anschließend wieder in die Partie. Die Aufstellung blieb zunächst unverändert und man wollte die ersten Minuten wie in der ersten Hälfte agieren und wenn die kritische Phase vorbei wäre, das Tempo heraus nehmen und die Bälle mit Ruhe über den Platz treten. Bötzow bemühte sich noch einmal Druck nach vorne aufzubauen, gelang jedoch nicht der Durchbruch, sodass schnell auch die fehlende Motivation und Kondition ihr Übriges tat. Dafür hatte Antje die Chance noch einmal zu glänzen und beförderte den Ball von der linken Seite mit ihrem linken Fuß hinter die gegnerische Torlinie, bis sie anschließend für Leandra ihren Platz auf dem Spielfeld räumte. Neuer Spielstand 6:0 für die Heimmannschaft. Auch Sabrina durfte sich kurz darauf auf dem rechten Flügel austoben und kam neu ins Spiel. Bötzow versuchte sich mit langen Bällen zu helfen um nötige Luft zu schnappen. Scheinbar ließ auch bei der SG Wandlitz/Basdorf allmählich die Konzentration nach und ließ den schnellen Angriff aus Bötzow die Torchance erschnuppern. In der 66. Minute zog die Gegnerin aus der zweiten Reihe ab und versenkte den Sonntagsschuss in die Dreiangel, sodass es nun 6:1 stand. Das blieb jedoch der einzige größere Torversuch der Gäste und das Spiel lief allmählich aus. Um bei der SG zum Schluss noch einmal für frischen Wind zu sorgen, betrat nun unsere Flo den Platz und erarbeitete sich mit der restlichen Offensive die ein oder andere schöne Torchance aus – leider ohne vollkommenen Erfolg. Endstand nach 80 Minuten blieb also 6:1 für die Heimmannschaft.

~ Annika

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.