B-Junioren mit hart erkämpftem Sieg gegen Jahn Freienwalde

Die B-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde waren im heutigen Punktspiel bei Jahn Freienwalde zu Gast. Die Rollenverteilung schien eigentlich klar, denn der Gastgeber hat in der bisherigen Spielsaison noch keinen Punkt geholt. Und auch im heutigen Spiel sollte sich zeigen, dass man keinen Gegner unterschätzen darf. Zwar ging die SG bereits in der 4. Minute durch einen erfolgreich verwandelten Kopfball nach einer Ecke in Führung. Nur 5 Minuten später gab es den Ausgleich. Wir bekamen einen gegnerischen Eckball nicht konsequent geklärt und plötzlich musste unser Jannick das 1. Mal hinter sich greifen. 3 Minuten später ging die SG durch ein erneutes Kopfballtor nach einer Ecke wieder in Führung. Doch anstatt den Druck auf den Gegner weiter aufrecht zu erhalten und konsequent zum Ball zu arbeiten, ließen wir ihn ins Spiel kommen. Und diese Einladung ließ sich der Gastgeber nicht nehmen. Mit dem Ausgleich in der 22. Minute bekamen wir eine Kostprobe von der Schnelligkeit der gegnerischen Stürmer geboten. Als weiteres Problem offenbarte sich die mangelhafte Chancenverwertung. Gefühlt hätten wir in diesem Moment schon 4 bis 5 Tore mehr haben dürfen. Es sollte aber nicht sein, was einerseits an der Qualität unserer Abschlüsse lag und andererseits auch an dem gut parierenden Keeper aus Bad Freienwalde. Kurz vor der Halbzeitpause gelang uns schließlich im Nachschuss doch noch die erneute Führung.

Das Tempo des Spiels blieb auch in der 2. Halbzeit hoch. Gefühlt sah es auf Seiten der SG jetzt etwas besser aus. Der Gegner beschränkte sich überwiegend auf weite Pässe, die unsere Abwehr jetzt besser unter Kontrolle hatte. Jetzt klappten auch das Umschaltspiel und die Pässe. In der 57. Minute erhöhten wir mit einem sehenswerten Fernschuss zum 2:4. Leider nahm das Spiel in den folgenden Minuten schleichend an Härte zu. Was anfänglich auf Seiten des Gegners nach robuster Verteidigung aussah, entpuppte sich beim genauen Hinsehen als ungestümes und hochriskantes Vorgehen. Viele dieser Aktionen mögen in guter Absicht geschehen sein, aber mehrfaches Grätschen mit offener Sohle gehört nicht auf den Platz und hätte von dem bis dahin sehr gut leitenden Schiedsrichter konsequent geahndet werden müssen. Da dies nicht geschah, entglitt das Spiel. Es kam, was kommen musste. Zwei ungeahndete weitere Tätlichkeiten durch einen Spieler aus Freienwalde, führten fast zu einer Eskalation auf dem Spielfeld und nachträglich zu zwei gelben Karten. Nach 80 Minuten war der Spuk endlich vorbei.

Was können wir aus diesem Spiel mitnehmen? 1. Der Gegner hat sich auf seiner Heimspielstätte als wesentlich schwerer zu spielen erwiesen, als die Tabellensituation es hergab. 2. Wir haben als Mannschaft heute nicht unser volles Potential ausgeschöpft. 3. In hitzigen Situationen auf dem Spielfeld dürfen wir uns nicht provozieren lassen. Am Ende eines Spiels zählt nur das Ergebnis. Und da haben unsere Jungs heute 3 weitere wichtige Punkte erkämpft. Glückwunsch dazu!!! Nächste Woche steht das Punktspiel gegen den Tabellenführer aus Bernau auf dem Programm.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.