90 Jahre Fußball in Wandlitz – Ein Rückblick auf die 1970er

In unserem heutigen Rückblick geht es um den Wandlitzer Fußball in den 1970er Jahren. Die Mitgliederzahlen der damaligen TSG Einheit Wandlitz stiegen kräftig an. Der Verein hatte zwei Männermannschaften und eine Altherren-Mannschaft im Spielbetrieb. Im Nachwuchsbereich konnten fast immer alle Altersklassen (Kinder, Knaben, Schüler und Junioren) besetzt werden. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Bei der Kreisspartakiade im Juni 1972 in Biesenthal holten die Kinder- und Schülermannschaft die ersten Plätze.

Kindermannschaft Saison 1971/72

Gerade in der Saison 1971/72 lagen Freud und Leid eng beieinander. Während der Nachwuchs einen sportlichen Höhenflug erlebte, musste die 1. Männermannschaft aus der Bezirksklasse absteigen.  Zu Beginn der 1970er Jahre zählten Spieler wie Horst Enneper, Karl-Heinz Weiß, Jürgen Waznak, Wolfgang Neumann†, Reiner Teuchert† und Ingo Katzor zu den Wandlitzer Fußballgrößen. Nur ein Jahr später – im Mai 1973 – gelang der Wiederaufstieg in die damalige Bezirksklasse.

Werbeplakat der Altherren-Mannschaft aus dem Jahre 1972

Im November 1973 feierte die Sektion Fußball der TSG Einheit Wandlitz ihr 10jähriges Bestehen. Die Freude über den Wiederaufstieg währte nur kurz. 1974 musste die Mannschaft von Trainer Wilhelm Martens wieder zurück in die 1. Kreisklasse.  Aus dem Nachwuchs schafften immer wieder junge Spieler den Sprung in die Kreisauswahlen; wie 1975 der damals 12jährige Torsten Adam.

Altherren-Torwart Hans Ankert† 1976 in Aktion bei einem Freundschaftsspiel mit dem 1. FC Lok Leipzig

Es brauchte einige Jahre, bis sich wieder eine erfolgreiche 1. Männermannschaft geformt hatte. Ab Mitte der 1970er Jahre standen neben den Erfahrenen, wie Ulrich Kaufmann†,  Wolfgang Neumann† und Karl-Heinz Weiß auch häufig junge Spieler, wie Peter Sorgatz, Jürgen Mieles, Jürgen Waznak, Frank Sachau, Norbert Voigt† oder Guido Beyer† in der Startaufstellung. 1976 gewann die Mannschaft den FDGB-Kreispokal.

Pokalsieger 1976 1. Männermannschaft der TSG Einheit Wandlitz

Vereinspräsident Paul Schwerdtfeger und die damaligen Mitglieder der Sektionsleitung sorgten gegen Ende der 1970er Jahre mit vielen umgesetzten Bauvorhaben für eine deutliche Verschönerung der Heimspielstätte in der Oranienburger Straße. 1977 wurde die TSG Einheit Wandlitz dafür vom Fußball-Landesverband der DDR ausgezeichnet.

Eingang zum Sportplatz im Jahre 1978
Erinnerungsplakat 15 Jahre TSG Einheit Wandlitz aus dem Jahre 1978

In der Saison 1978/79 kam es auf Initiative von Vereinspräsident Paul Schwerdtfeger und dem damaligen Lehrer für Deutsch und Sport Ingo Musewald zur Gründung einer ersten Frauenmannschaft. Zu den Spielerinnen der ersten Stunde gehörten Ramona Klein, Heike Kramer, Kerstin Sacher, Ramona Krüger, Carmen Ankert, Angela Steinbach, Petra Gorn und Silvia Mronzc. Damit war der Grundstein für viele großartige sportliche Erfolge – auch über die Landesgrenzen hinaus – gelegt.

1. Foto der Frauenmannschaft vom Frühjahr 1979

Zum Ende der 1970er Jahre gab es wieder einen Generationenwechsel bei der 1. Männermannschaft. Neben den erfahrenen Spielern gehörten auch junge Spieler wie Holger Haubitz, Harald Zapf, Axel Bornschein und Bernd Grätscher zum Stammkader.  Nach mehreren Anläufen gelang endlich am 07.06.1980 der ersehnte Wiederaufstieg in die Bezirksklasse.

1. Männermannschaft der Saison 1979/80

Wir verlassen die Zeit der Schlaghosen, langen Haare, Hippiebewegungen, Rocklegenden wie Led Zeppelin oder Queen, Popgiganten wie den Bee Gees oder ABBA und schauen bei unserem nächsten Rückblick auf die Ära der Fönfrisuren aus den 1980er Jahren. Ausführliche Informationen und Fotos rund um die Wandlitzer Fußballgeschichte finden Sie in der Fußballchronik des 1. FV Eintracht Wandlitz, die ab Herbst 2021 als großes Buch erhältlich sein wird.

Über den Autor

Die Redaktion

2 thoughts on “90 Jahre Fußball in Wandlitz – Ein Rückblick auf die 1970er”

  1. Hallo 1.FV Wandlitz !
    Eine ganz tolle Doku über Euren Verein. Hoch interessant und sehr gut geschrieben.
    Die SG Union Klosterfelde wünscht Euch auch auf diesem Wege alles Gute für die mindestens nächsten 90 Jahre.
    Mit sportlichen Grüßen
    Martin Kochan
    Union Klosterfelde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.