A-Junioren erreichen Halbfinale beim Strahov-Cup in Prag

Am letzten Freitag (03.06.) brachen die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde mit vier Fahrzeugen zum Strahov-Cup in die tschechische Hauptstadt Prag auf. Schnell im Hotel eingecheckt und noch die letzten Formalitäten mit dem Veranstalter geklärt und dann ging es schon weiter zum ersten Höhepunkt. Auf einer sehr attraktiven Rennstrecke lieferten sich die Jungs mit schnellen Go-Karts ein enges Kopf-an-Kopfrennen um die beste Rundenzeit.

Am nächsten Morgen hieß es dann früh aufstehen und zum legendären Strahov-Stadion fahren, wo das Turnier ausgetragen wurde. In der Altersklasse U19 trafen 18 Teams aus den Niederlanden und Deutschland aufeinander. Im ersten Spiel trafen wir auf den Verein VVGZ aus der Nähe von Rotterdam/NL. Den zunächst favorisierten Niederländern konnten wir in einem impulsiv geführten Spiel ein 1:1 Unentschieden abtrotzen. Im 2. Spiel trafen wir auf den FC Oda aus der Nähe von Eindhoven/NL. Aus dieser Begegnung gingen wir mit 2:0 als Sieger hervor. In der 3. Begegnung trafen wir auf den deutschen Club SV Heilbronn. Mit einem erneuten 2:0 Erfolg zogen wir als Erstplatzierter der Vorrunde in das Halbfinale ein, was am Sonntag ausgespielt werden sollte. So langsam begannen sich die Gegner für die genaue Herkunft der SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde zu interessieren. Doch für die Mannschaft war nach dem ersten Turniertag noch nicht Schluss. Am Abend ging es auf ein entlegenes Militärgelände außerhalb Prags, wo sich die Jungs ein hart umkämpftes Paintballturnier lieferten. 

Die Turnierleitung hatte für Sonntag  etwas Nachsehen mit den jugendlichen Fußballern und setzte das 1. Spiel erst um 11:00 Uhr an. Gespielt wurde nun auf dem Trainingsgelände von Sparta Prag unter besten Bedingungen. Der erste Gegner im Halbfinale kam wieder aus den Niederlangen vom Drittligisten VV Dovo. Nach einer Reihe vorangegangener grenzwertiger Entscheidungen des jungen Schiedsrichters zeigte dieser plötzlich 10 Minuten vor Abpfiff auf den Elfmeterpunkt. Eine absolute Fehlentscheidung, die auch von Trainern anderer Teams und den Zuschauern so nicht geteilt wurde. Unser daraufhin eingelegter Protest führte zwar nicht zu einer Rücknahme der Fehlentscheidung; dafür aber zum Austausch des Schiedsrichters für die weiteren Spiele. Damit spielten wir im sogenannten “Kleinen Finale” um Platz 3 gegen die deutschen Regionalligisten TSV Havelse aus Niedersachsen. Nachdem es nach Ablauf der regulären Spielzeit 1:1 Unentschieden stand, ging es ins Elfmeterschießen. Hier setzten sich die Niedersachsen als Gewinner durch. Auch wenn die beiden knappen Niederlagen wehtaten, haben wir uns auf internationalem Parcour sehr gut geschlagen und einen tollen 4. Platz erkämpft. Die anschließende Nacht in der Prager Altstadt wird allen Teilnehmern unvergessen bleiben. 

Ein großes Dankeschön an Dr. Simone Kirschner, Silke Megow und Familie Katrych für die Unterstützung beim Fahren und die Betreuung der Mannschaft während des Turniers. Gleichfalls ein großer Dank an die Familien Steinmetzer und Templin, die dem Team für die Reise zwei Minibusse zur Verfügung stellten. Abschließend möchten sich die A-Junioren bei ihrem Sponsor Wandlitz-Immobilien sowie den Vereinen FSV Basdorf, SG Union Klosterfelde und  dem 1. FV Eintracht Wandlitz für die finanzielle Unterstützung der gesamten Reise bedanken.

Über den Autor

Jannik Bruch

2 thoughts on “A-Junioren erreichen Halbfinale beim Strahov-Cup in Prag”

  1. Na wenn das mal nicht eine tolle Fahrt war! So viele Erlebnisse, Eindrücke, tolle Ergebnisse und neue Leute kennengelernt-einfach super! Wir freuen uns für Euch! Macht weiter so!
    Liebe Grüße an alle!
    Familie Brosowski
    Wandlitz Immobilien

  2. Hallöchen.

    Schade das ihr uns, die Berliner, nicht kurz erwähnt habt die euch für ein Spiel, gegen Heilbronn, überaschend lautstark angefeuert haben. 🙁
    Vielleicht kann man ja noch was in den Bericht einfügen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.