A – Junioren halten Anschluss an die Tabellenspitze

Nach dem fulminanten Sieg im AOK-Landespokal und dem Einzug in das Achtelfinale, können die A – Junioren auch in der Liga weiter ganz oben mitspielen. Am gestrigen Sonntag gewinnen sie mit 5:1 gegen den FC Strausberg und bleiben somit in Schlagdistanz zur Tabellenspitze in der Landesklasse Ost.

Als kurz vor Anpfiff des Spieles bekannt wurde, dass der Gegner aus Strausberg mit nur zehn Mann antreten würde, schien das Ganze eine sichere Sache zu werden – der Sieg also nur eine Pflichtsache. Dieser Eindruck bestätigte sich in den ersten 20 Minuten der Partie vollkommen. Die Wandlitzer schafften es, den Gegner am eigenen Strafraum festzuschnüren und konnten in ebenjenen 20 Minuten nahezu 100 Prozent Ballbesitz für sich verbuchen. Aus dieser Dominanz heraus entstanden eine Vielzahl an Möglichkeiten und schon in der 6. Minute konnte Ron Kruggel zum 1:0, nach starker Vorarbeit von Adrian Fischer, einnetzen. Nur sieben Minuten später, in der 13. Minute setze sich Kenneth Sesselmann auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch und wollte mit einem Pass in den Rückraum, den dort wartenden Max Heyne bedienen. Diesem kam allerdings Stürmer Roman Schmidt zuvor, der aus vollem Lauf aus elf Metern zur 2:0-Führung traf. Und das Offensivfeuerwerk der Wandlitzer sollte vorerst einmal anhalten. In der 19. Minute fasste sich Kapitän Niklas Krüger, der erstmals seit Spieltag drei wieder von Anfang an ran durfte, ein Herz. Sein Schuss missglückte allerdings nahe der Seitenlinie. Dort konnte allerdings Ron den Ball noch erreichen. Nach Zuspiel zu Josef Przybilla, machte dieser den Ball per Flanke noch einmal gefährlich. Den Kopfball setzte Roman nur knapp am Tor vorbei. Doch nur zwei Minuten später, klingelte es zum 3:0. Nach einer Ecke von Josef konnte Steffen Hennig den Ball völlig unbedrängt annehmen und in Richtung Fünf-Meter-Raum bringen. Dort stand Heinrich Kühn dann goldrichtig und köpfte den Ball über den Torwart hinweg ins Tor. Nun sahen die rund zwanzig Zuschauer einen Spielverlauf, in dem es die Wandlitzer nicht mehr schafften ihre Dominanz richtig auszuspielen und ihre Chancen zu nutzen. Hieraus resultierend flachte das Spiel ab und verkam zeitweise zu einem ziemlichen Mittelfeldgeplänkel. Erst in der 38. Minute konnte dann Kenneth Sesselmann, der wieder auf der linken Seite für viele gute Aktionen sorgte, seinen ersten Saisontreffer erzielen, als er aus 15 Metern einfach mal den Schuss wagte. Mit der 4:0-Führung im Rücken ließ die Konzentration der Wandlitzer zunehmend nach und der Strausberger Gegner schaffte es seinerseits einige wenige Aktionen zu fahren. Kurz vor der Pause in der 43. Minute wurde dann plötzlich ein Freistoß aus vierzig Metern gefährlich. Die hohe Hereingabe, ein eigentlich sicherer Torwart-Ball, konnte von Torwart Florian Schweitzer nicht festgehalten werden, trumpfte im Fünf-Meter-Raum unglücklich auf und im Nachfassen hatte er das Nachsehen gegen die gegnerische Nummer acht, die den Ball zum 4:1 einschoss. Vorausgegangen war allerdings ein Foul des Torschützen an unserem Torwart, der sich bei der Aktion zwar an der Hand verletze, im Anschluss aber weitermachen konnte.

In der Halbzeit monierte das Trainerteam völlig zurecht, dass die Mannschaft gegen zehn Strausberger deutlich zu nachlässig agierte und das Ergebnis zur Pause eigentlich definitv höher hätte ausfallen müssen.

Kurz zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Wandlitzer dann in der 47. Minute zum letztendlichen 5:1-Endstand treffen. Nach einer Flanke von Paul Kregelin von der linken Seite konnte, der zur Pause eingewechselte Max Prollius den Ball einköpfen. Die restliche zweite Hälfte wurde von der Mannschaft leider völlig verschlafen, sodass die dezimierten Strausberger vermehrt zu Aktionen in der Wandlitzer Hälfte kamen, da es nicht geschafft wurde, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die Dominanz der ersten Hälfte weiter auszuüben. Es zeigten sich wieder einmal die Fehler bzw. Ungenauigkeiten aus vergangenen Spielen, da sich Fehlpässe und ungenaue Zuspiele sich häuften.

Letztendlich wurde das Ziel, nämlich der Sieg und drei Punkte, erreicht und nun gilt die volle Konzentration wieder dem nächsten Spiel. Am nächsten Sonntag trifft die Mannschaft auf Fußballclub RW Neuenhagen.

Ein großer Dank der A – Junioren gilt den Zuschauern, die unermüdlich Sonntag für Sonntag die Jungs unterstützen und am Spielfeldrand begleiten!

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.