A – Junioren schlagen Preussen Eberswalde und sichern sich Herbstmeisterschaft

Die A – Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf gewinnen am gestrigen Sonntag gegen die SpG Preussen Eberswalde/ Finowfurt mit 7:0 und überwintern somit als Tabellenführer der Landesklasse Ost. Nachdem Spitzenreiter Schwedt schon am Samstag Punkte hatte liegen lassen müssen und gegen Buckow verloren hatte, nutzte die Wandlitzer Mannschaft ihre Chance und darf sich nun Herbstmeister nennen.

Nach dem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn aus Buckow am 1. Advent wollten die A – Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf auch am gestrigen Sonntag nichts anbrennen lassen und ihren nächsten Sieg in heimischer Stätte einfahren. Trotz des Wissens um die Niederlage des Tabellenführers aus Schwedt ermahnte das Trainergespann die Mannschaft schon vor dem Spiel, sich davon nicht beeinflussen zu lassen und das eigenen Spiel konsequent durchzuziehen. Wie auch in der Woche zuvor gelang es der Mannschaft von Anfang an konzentriert zu Werke zu gehen. Schon nach 02:30 Minuten war es Felix Fritzsche, der den Ball, nach einem Freistoß von Adrian Welz, aus sechs Metern zur 1:0- Führung ins Tor bugsierte. Die Mannschaft setzte die Gäste bei kühlen drei Grad Außentemperatur schon in deren eigener Hälfte unter Druck, sodass sie immer wieder Fehler im Aufbauspiel provozierten. Die Jungs wussten diese, immer wieder für sich zu nutzen und bereits in der sechsten Minute konnte Adrian Fischer mit einem Pass durch die Schnittstelle Kenneth Sesselmann in Szene setzen. Nachdem dieser sich außen durchgesetzt hatte, konnte er den Ball in den Rückraum zurück zu Adi spielen, von wo aus dieser nur knapp das Tor verfehlte. Die Mannschaft schnürte die Gastmannschaft immer mehr im eigenen Strafraum ein, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis das zweite Tor fallen sollte. Trotzdem dauerte es bis zur 28. Minute, bis der Spielstand 2:0 hieß. Nach einem Gemenge im Gästestrafraum behielt Adrian Fischer die Übersicht und spielte den Ball auf die Außenbahn zu Adrian Welz. Dieser flankte den Ball sogleich in die Mitte, wo Roman an den Ball kam. Letztendlich war es dann ein Eberswalder Verteidiger, der den Ball über die Linie brachte. Nur zwei Minuten später hieß es aus halbrechter Position einen aussichtsreichen Freistoß zugesprochen. Diesen setzte Adrian Welz krachend an die Querlatte. Mit dem Nachschuss traf Adrian Fischer zum vermeintlichen 3:0, wurde allerdings wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Nun erhöhten die Jungs ihren Druck noch einmal erheblich. In der 33. Minute war es schon wieder Adrian Fischer der vor dem Tor auftauchte. Nach einer flachen Hereingabe, ebenfalls wieder von Adrian Fischer der grandios vollendete und den Ball zum 3:0 mit der Hacke einschob. Die Mannschaft aus Eberswalde kam in der Folge trotz des Rückstandes trotzdem immer wieder in Richtung des Tors der Wandlitzer. Die Konter konnten aber zumeist von der starken Innenverteidigung der Gastgeber abgefangen werden. Nur in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte schaffte es der Fünft-Platzierte etwas gefährlicher zu werden. Diese kleine Druckphase konnten die Jungs aber überstehen und mit einer 3:0-Führung in die Pause zu gehen.

Viel zu beanstanden gab es zur Halbzeitpause nicht, sodass die Mannschaft unverändert zurück aufs Feld kam. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aber trotzdem aus der Kabine. In den ersten zehn bis fünfzehn Minuten kam die Mannschaft aus Eberswalde doch des Öfteren vor das Wandlitzer Tor. Aber bis auf eine gefährliche Abseitsposition und einen Fernschuss in der 67. Minute, der von unserem Hintermann pariert wurde, kam bei den Bemühungen in der kompletten zweiten Hälfte, nichts Zählbares heraus.

In der 59. Minute war es Roman, der den Ball in die Mitte auf Adrian Fischer durchsteckte. Dieser scheiterte am gegnerischen Torwart. Der Abpraller viel Felix Fritzsche vor die Füße, der dankbar zum 4:0 einschob. Der Mannschaft von Matthias Händler und Tilo Nawrazala war nun offensichtlich klar, dass nichts mehr anbrennen würde und sie nahm so den Druck deutlich heraus und ließ der Gastmannschaft mehr Platz. Knapp zehn Minuten vor Schluss (78. Minute) konnte dann der Toptorschütze der Wandlitzer Roman Schmidt auch sein Tor machen. Nach Vorlage von Ron Kruggel, der nach überstandener Verletzung erstmals wieder auf dem Platz stand, erwischte Roman den Ball zwar nicht perfekt, dieser rollte aber trotzdem unbehelligt zum 5:0 ins Tor. Nun zeigten sich die Jungs noch einmal motiviert, während die Gäste nur noch unbehelligt zuschauen konnten. Nach einem Foul an Max Prollius im Strafraum durfte Doppeltorschütze Felix Fritzsche noch einmal vom Elfmeterpunkt ran. Fünf Minuten vor Schluss hieß es dann 6:0, nachdem Felix den Torwart ausgeguckt hatte und souverän eingeschoben hatte und damit seinen Dreierpack perfekt gemacht hatte. (Video zum Elfmeter-Tor zum 6:0)

 

Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Roman, der in der 86. Minute nach Vorlage von Ron zum 7:0-Endstand traf.

Mit diesem souveränen Endergebnis verabschieden sich die Wandlitzer A – Junioren als Herbstmeister aus dem Ligabetrieb in die Winterpause. Die positiven Erfahrungen und die gute Stimmung aus den vergangenen beiden Wochen gilt es nun über die Woche hinweg zu konservieren und aufrecht zu erhalten.

Am kommenden Sonntag, den 3. Advent kommt auf die Mannschaft das vermeintliche Highlight in der ersten Saisonhälfte zu. Im AOK-Landespokal treffen die Jungs mit dem SV Falkensee-Finkenkrug auf den aktuell Viertplatzierten der Brandenburgliga.

Wer also am 3. Advent noch nichts im Kalender stehen hat, der kann sich direkt das Spiel der A – Junioren eintragen. Anpfiff ist um 10.30 Uhr in der Eintracht-Arena in Wandlitz. Um auch im Pokal überwintern zu können, brauchen die Jungs jede Unterstützung, die sie bekommen können.

Video zum Elfmeter-Tor zum 6:0

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.