A – Junioren setzen Aufwärtstrend fort

Nachdem die A – Junioren mit einer Niederlage und einem Sieg aus den ersten beiden Spielen in der Landesklasse hervorgegangen waren, wollten sie am gestrigen Sonntag nun ihre Form bestätigen und gegen Victoria Templin im ersten Auswärtsspiel der Saison den nächsten Dreier einfahren.

Wie bereits an Spieltag zwei waren die Jungs von Anfang an hellwach und waren von Beginn an spielbestimmend. Die auf fünf Positionen veränderte Mannschaft zeigte, dass sie das Spiel gewinnen wollte und konnte sich immer wieder mit gutem Dreiecksspiel und schönen Kombinationen durchsetzen. Einziges Manko bereits in der Anfangsphase war allerdings die Chancenverwertung. Hier zeigten sich die Jungs oft überhastet im Torabschluss. Stürmer Roman Schmidt setzte sich zweimal stark im gegnerischen 16er durch, hatte dann aber Pech im Torabschluss. In der 26. Minute konnte sich dann Ron Kruggel nach Doppelpass mit Roman durchsetzen und aus linker Position rechts am Torwart zur 0:1-Führung einschieben. Der Gegner aus Templin fand auf heimischen Rasen nicht wirklich zu seinem Spiel und musste sich mit einigen wenigen Kontern begnügen, die aber von unserer Defensive, die auf Stammtorhüter und -innenverteidiger wieder zurückgreifen konnte, souverän abgefangen werden konnten.

„Das einzige worüber wir uns jetzt gerade ärgern könnten, ist, dass es nur 1:0 steht“, mussten die Trainer Matthias Händler und Tilo Nawrazala in ihrer Halbzeitansprache feststellen und beschrieben so den Verlauf der ersten Hälfte ziemlich gut.

In der zweiten Halbzeit fanden die Jungs erst schleppend wieder ins Spiel und konnten in den ersten zehn Minuten keinen richtigen Spielfluss aufkommen lassen. In der 55. Minute war es aber dann Josef Przybilla, der auf der rechten Seite den Ball erobern konnte. Seine scharfe Hereingabe von der Grundlinie fand zunächst in der Mitte keinen Abnehmer, aber von der hinteren Seite des 16ers knallte Paul Kregelin den Ball gnadenlos in den rechten Winkel und traf zum 0:2. Nach dem Treffer kam die Sicherheit in das Wandlitzer Spiel zurück und auch das Glück, das im ersten Durchgang noch gefehlt hatte, war nun vorhanden. Denn nur fünf Minuten später war es Roman Schmidt, der nach Ecke von Paul Kregelin unbedrängt am zweiten Pfosten zum 0:3 einschieben konnte. Beim folgenden Wiederanstoß lief für die Wandlitzer Mannschaft dann alles schief, was schieflaufen konnte. Nach einem langen Ball aus der Templiner Hälfte verschätzte sich erst die Wandlitzer Verteidigung, sodass die gegnerische Nummer neun allein in Richtung Tor starten konnte. In der Folge verschätzte sich auch der Torwart fatal, und so konnte der gegnerische Stürmer aus fünf Metern Entfernung völlig allein vorm Tor zum 1:3 verkürzen. Nach diesem Gegentreffer zeigte sich die Wandlitzer Mannschaft auf einmal ein wenig verunsichert und verlor zunächst die Kontrolle über das Spielgeschehen. Diese holte man sich aber spätestens mit dem 1:4 in der 69. Minute zurück. Paul Kregelin spielte von linken Seite eine scharfe, halbhohe Flanke in den Strafraum mit dem Ziel Roman, der es aber nicht schaffte den Ball zu erreichen. Er schaffte es aber, den Torwart dermaßen zu irritieren, dass die ursprüngliche Flanke unberührt in die rechte untere Ecke fiel und somit Paul seinen Doppelpack schnüren konnte. Fünf Minuten konnte sich, der immer fleißige Roman, auf der rechten Seite durchsetzen, drei Gegner ausspielen und im Strafraum auf den mitgelaufenen Ron flanken, sodass dieser am zweiten Pfosten zum 1:5-Endstand treffen konnte. Nach dem Tor beruhigte sich das Spiel einigermaßen und unsere A-Junioren konnten den Sieg ganz souverän nach Hause fahren.

Mit diesem Sieg stehen die Jungs nun in der Landesklasse Ost mit sechs Punkten aus drei Spielen auf Platz drei. Umso wichtiger waren die drei Punkte, da es die beiden Mannschaften an der Spitze bisher geschafft haben unberührt jeweils neun Punkte einzufahren. So ist der Abstand aber nicht sehr groß und die A – Junioren melden einmal mehr Ambitionen an, wieder ganz oben mitzuspielen.

Das nächste Spiel in der Landesklasse bestreiten die Jungs am kommenden Sonntag Zuhause gegen den FV Erkner 1920, einen Gegner aus dem unteren Mittelfeld, der bisher noch kaum aussagekräftige Ergebnisse lieferte.

Doch schon am morgigen Dienstag, den 03. Oktober reisen unsere Jungs zur SpG Bruchmühle 47/ Petershagen-Eggersdorf um im AOK-Landespokal eine Runde weiter zu kommen.

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.