A-Junioren wieder zurück in der Erfolgsspur – Aufstieg zum Greifen nah

 

Sorgte mit zwei Toren maßgeblich für den Erfolg - Marcel Petrahn
Sorgte mit zwei Toren maßgeblich für den Erfolg – Marcel Petrahn

Eine Woche nachdem die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf ihren ersten Punktverlust hinnehmen mussten, machen sie mit einem 3:1-Erfolg über den ersten Verfolger aus Falkenthal ihre Aufstiegsansprüche deutlich. Durch den Sieg können sie bereits am kommenden Sonntag den Aufstieg mit drei Punkten perfekt machen!

Die Enttäuschung der letzten Woche im Rücken, wollten die Wandlitzer Jungs es diese Woche nun besser machen und zeigen, dass sie das ausgesprochen Ziel ‚Aufstieg‘ weiterhin fest im Blick haben. Wie bereits in der letzten Woche in Germendorf, zeigte sich der Falkenthaler Platz in einem sehr schlechten  Zustand, was das Spiel nicht einfacher gestalten sollte. Dies wurde bereits in der ersten 15 Minuten deutlich, die durch ständige Ballverluste auf beiden Seiten geprägt waren. Nach ebenjenen 15 Minuten waren es aber dann die Wandlitzer die mit der ersten wirklichen Chance des Spiels in Führung gehen konnten. Nach einem langen Ball von Adrian Fischer verschätzte sich der Falkenthaler Torwart und der mitgelaufene Marcel Petrahn konnte den Ball entspannt zur Führung einschieben. Nun agierte die Wandlitzer Mannschaft wesentlich ruhiger und konnte einige hochkarätige Chancen akquirieren, die aber nicht den gewünschten Torerfolg brachten. In der 43. Minute war es wieder Adrian, der Marcel schickte, welcher zur vermeintlichen 0:2-Führung traf, die aber wegen einer fälschlich gesehenen Abseitsposition zurückgepfiffen wurde.

Obwohl man das Spiel und den Gegner relativ sicher im Griff hatte, waren die beiden Wandlitzer Trainer alles andere als zufrieden. Sie bemängelten zu viele Ballverluste im Spielaufbau und zu große Abstände innerhalb der beide  Ketten des 4-4-2-Systems, mit dem die Wandlitzer aufwarteten. Sie forderten zudem mehr Seitenverlagerungen und eine höhere Laufbereitschaft der Flügelspieler.

Dies versuchten die Jungs in der Folge umzusetzen, was mit eher mäßigem Erfolg gelang. In der 62. Minute rückte aber dann wieder der Schiedsrichter in den Mittelpunkt des Spielgeschehens, als er wieder eine Situation falsch bewertete und Falkenthal aus einer deutlichen Abseitsposition heraus den Ausgleich erzielen konnte. Für die Wandlitzer ein Déjà-vu, denn bereits in der letzten Woche hatte man nach eigener Führung den Ausgleich kassiert. Anscheinend war dieser Wachrüttler aber nötig und in der Folge erhöhten die Wandlitzer den Druck und konnten in der 69. Minute, nach einem von Kenneth Sesselmann getretenen Freistoß, durch Innenverteidiger Steffen Hennig, per Kopfball, erneut in Führung gehen. Nun waren es wieder die Falkenthaler, die ein wenig mehr Druck aufbauten und versuchten, den erneuten Ausgleich zu schaffen, was aber nicht gelang. Die Mannschaft aus Wandlitz sicherte den Sieg durch eine solide Abwehrleistung und kam durch den einen oder anderen Konter noch zu gefährlichen Chancen. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Marcel Petrahn, der nach starkem Kombinationsspiel im gegnerischen Strafraum einen freien Schuss in der 90. Minute zum 1:3-Endstand versenkte.

Letztendlich gewinnen die Wandlitzer das Spiel souverän und vergrößern ihren Abstand in der Tabelle auf Falkenthal auf komfortable zehn Punkte.

Dieser Vorsprung bringt die Mannschaft aus Wandlitz in die Lage bereits am kommenden Sonntag die Meisterschaft, und somit auch den Aufstieg, in eigenem Haus, mit einem Sieg klar zu machen. Hier trifft man um 13.00 Uhr auf den Tabellenvierten aus Ahrensfelde. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es am Sonntag, den 19.03.2017, die besondere Unterstützung aller Wandlitzer und Basdorfer Fans – Deswegen: Termin merken!

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.