C1: Hart aber Fair – heute in Strausberg

Schon beim morgendlichen Treffen zur Fahrt in die benachbarte Kreishauptstadt zeigte uns das Wetter, dass es „auch November kann“. Permanenter Regen sollte bei 11°C auf beiden Seiten keine echte Spielfreude aufkommen lassen. Doch die Trainer mahnten: Strausberg, auf Platz 4 liegend, wollte wichtige Punkte sammeln und die Spielgemeinschaft wollte nicht auf Platz zwei bleiben, wo sie aufgrund des noch ausstehenden Spiels für einen Tag vom Verfolger aus Birkenwerder/Bergfelde -rein theoretisch- zurück gedrängt wurde. Insofern war die heutige Partie für alle wichtig.

Letzte Instruktionen vor dem Spiel in Strausberg
Adi und Mario mit letzten Instruktionen vor dem Spiel in Strausberg

Gegen 11.10 Uhr pfiff der Unparteiische Marcel Kuhnt die Partie an. DIe Bedingungen ließen keine sehenswerten Kombinationen zu, jedoch war die Spielgemeinschaft mit 68,9 % Ballbesitz die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings haperte es bei der Chancenverwertung deutlich. Auch die Stimmung unter den Spielern, die durch einige harte, aber vertretbare Entscheidungen auf die Probe gestellt wurde, konnte man nicht mit Bestnoten bewerten. Insgesamt überzeugten beide Mannschaften in der ersten Hälfte nicht. In der Minute vor dem Abpfiff nutzten die Strausberger einen Eckstoß, bei dem der Ball glücklich im Tor landete. Die Einheimischen jubelten und unsere Jungs gingen mit langen Gesichtern zum Pausentee: Schon der  z w e i t e  Gegentreffer diese Saison ;-(

Nach dem Wiederanpfiff merkte man, dass Adi und Mario in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Die SG ging trotz der unverändert schwierigen Bedingungen mit großem Ehrgeiz in die zweite Hälfte. Dazu trug offensichtlich auch die jugendliche Fangruppe bei, die überwiegend fair ihre Mannschaft anfeuerte, sich aber nach dem Ausgleich durch Vincent knapp vier Minuten nach Wiederanpfiff zu fäkalen und daher nicht druckbaren Wortschöpfungen hinreißen ließ. Offensichtlich sah man schon die Felle dahin schwimmen. Sowohl unsere Jungs aber auch die Gastgeber zeigten diverse sehenswerte Spielzüge, die von beiden erwachsenen Fangruppen Anerkennung und Respekt hervorriefen. Ein Zweikampf, bei dem Florian eindeutig der Erste am Ball war und bei dem er vom Gegenspieler berührt wurde läßt uns zur einzigen Kritik am ansonsten souveränen Schiri hinreißen: Die gelbe Karte war nicht notwendig! Im weiteren Verlauf nutzte die SG jedoch ihre Chancen: Florian verwandelte aus 31m einen Freistoß direkt zum Führungstreffer. Im weiteren Verlauf zog der Strausberger Keeper die Notbremse beim Vorstoß unseres heute sehr stark spielenden Vincent. Der Strafstoß wurde von Artur zum 1:3 Endstand verwandelt.

Insgesamt dürfte die weitestgehend sehr faire Partie, vor allem aber die zweite Hälfte, den Beteiligten viel Spaß bereitet haben, wenn auch am Ende die Gastgeber das Nachsehen hatten. Die Spielgemeinschaft ist damit weiterhin Tabellenführer. Herzlichen Glückwunsch!

Euer
Frank Plasberg

Über den Autor

Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.