C1-Junioren mit Lastminute-Sieg gegen Viktoria Templin

Heute (26.05.) stand das letzte Heimspiel der C1-Junioren in der Landesklasse gegen Victoria Templin an. Es sollte noch einmal ein ganz besonderes und emotionales Spiel werden. Bekanntermaßen waren die Templiner unmittelbare Verfolger in der Tabelle und hatten bereits im Hinspiel im November gezeigt, dass sie auch schon sicher geglaubte Siege kassieren können. Die SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde ließ sich damals eine frühe 2:0 Führung wieder aus der Hand nehmen. Doch das ist lange her und (fast) vergessen.

Die Atmosphäre hätte heute nicht besser sein können. Gutes Wetter, viele Zuschauer und hochmotivierte Spieler. Das Ganze umrahmt mit Stadionsprecher, Musik und Wimpelübergabe an den Gast aus der Uckermark. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde die Partie vom Unparteiischen Lukas Weigel angepfiffen. Die SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde legte einen Traumstart hin. Schon in der 2. Minute brachte uns Justin mit einem sehenswerten Tor in Führung. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Unbeeindruckt von der frühen Führung der Hausherren zeigten auch die Gäste, dass sie guten Fußball können. Immer wieder brachten sie uns mit gefährlichen Kontern in Bedrängnis. Der kuriose Anschlusstreffer ließ auch nicht lange auf sich warten. Zuerst flatterte das Leder an die Latte, dann an den Pfosten und dann hinter die Linie. Ärgerlich aus Sicht der Spielgemeinschaft nach dem guten Start. Der Rest der 1. Halbzeit ist schnell erzählt. Viele Zweikämpfe und zwei Mannschaften, die verbissen um den Sieg kämpfen. Da gab es dann doch einiges in der Halbzeitpause auszuwerten.

Doch auch in der 2. Halbzeit gab es keinen klaren Favoriten. Wirklich beeindruckend war die Fairness des Spiels. Es gab kaum Fouls und trotz der Brisanz der Begegnung nicht eine einzige Karte oder Stress am Spielfeldrand. So wünscht man es sich. Fast wäre es bei einer Punkteteilung geblieben. Doch es kam die 70. Minute. Die Spielgemeinschaft war jetzt sehr weit aufgerückt. In dieser Druckphase gelang Janni am gegnerischen Strafraum die Balleroberung. Alles oder nichts hieß es jetzt. Und dann zappelte das Leder im Netz unserer Gäste. Riesenfreude bei der Spielgemeinschaft, als der Schiedsrichter Sekunden später die Begegnung abpfiff.

Nach 2 Jahren mit den Heimspielen im Klosterfelder Stadion hieß es heute für die 2004er Abschied nehmen von dieser Spielstätte. In der neuen Saison werden sie als junge B-Junioren auf dem Kunstrasenplatz in Wandlitz trainieren und dort ihre Heimspiele austragen. Ein großes Dankeschön an Hudson und Doreen für die Versorgung bei den Heimspielen. Ebenfalls an Platzwart Detlef ein großes Dankeschön, der stets für einen ausgezeichneten Zustand der Spielanlage sorgte. Dafür gab es heute auch kleine Aufmerksamkeiten von den Spielern der SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.