C1-Junioren unterliegen Tabellenführer FC Schwedt 02

20180429 (1)Die C1-Junioren gastierten heute beim FC Schwedt 02. Etwas mulmig konnte einem als Zuschauer schon werden, denn die Gastgeber sind Tabellenerster mit Aufstiegsambitionen in die höchste Spielklasse, hatten 6 Auswechsler dabei und in der Startaufstellung befand sich ausschließlich der ältere und körperlich präsentere 2003er-Jahrgang. Nachdem über Nacht noch zwei Absagen hereinkamen, fand sich die SG Wandlitz/Basdorf mit ihrem gemischten Kader der Jahrgänge 2003 und 2004 plötzlich auch noch ohne Auswechselspieler in der Uckermark wieder. Doch so leicht sollte es der Gegner nicht haben. Erst in der 13. Minute gingen die Schwedter durch ein unglückliches Eigentor in Führung. Nicht weniger kurios das 2:0, als wir bei dem Versuch einer Klärung im eigenen Strafraum den Gegner anschossen und der Ball plötzlich erneut bei uns im Tor landete. Obwohl sich Schwedt überwiegend im Ballbesitz und Vorwärtsgang befand, gelang es uns, das Ergebnis mit in die Halbzeitpause zu nehmen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit verloren wir allerdings zu schnell die Kontrolle über das Spiel. Diese Nachlässigkeit wurde natürlich von den spielstarken Gastgebern gnadenlos ausgenutzt und so mussten wir binnen weniger Minuten 3 Gegentreffer hinnehmen. Erst ab der 47. Minute gelang es uns, die spielerische Dominanz der Schwedter zu durchbrechen und uns zu stabilisieren. Fast wäre es beim 5:0 geblieben. In der 70. Minuten und unmittelbar vor dem Abpfiff gab es dann mit dem 6:0 noch ein kleines „Abschiedsgeschenk“.

Fazit:

Wir sind unter schlechten Vorzeichen nach Schwedt gefahren. Davon haben sich unsere Jungs aber irgendwie nicht beeindrucken lassen. Im Angesicht des Unvermeidbaren waren sie fast ausnahmslos mit dem Verteidigen befasst. Jeder Einzelne ließ aber keinen Zweifel aufkommen, dass er heute bereit war, an seine Leistungsgrenze zu gehen. Da floss viel Schweiß und so mancher Muskel streikte am Ende. Was die Jungs aber heute mit ihrem Einsatz vollbracht haben, kann jeder Einzelne an der Tabelle sehen. Durch die bessere Tordifferenz blieb Lok Eberswalde hinter uns. So wird sich am nächsten Sonntag in Eberswalde entscheiden, welches Team in den Abstiegskampf gehen muss.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.