D-Juniorinnen gewinnen AOK-Landespokal Brandenburg gegen Turbine Potsdam

In aller Frühe setzte sich gestern um 06:30 Uhr der vollbesetzte Fanbus mit unseren D-Juniorinnen zum Landespokalfinale in Richtung Blankenfelde-Mahlow in Bewegung. Wer dachte, dass er auf der einstündigen Anfahrt noch ein kleines Nickerchen machen konnte, sah sich allerdings getäuscht, denn unsere Mädels waren hellwach und die Stimmung auf einem ersten Höhepunkt. Im Stadion des Gastgebers BSC Preußen 07 angekommen, plötzlich doch bei der einen oder anderen ein nachdenkliches Gesicht. Anspannung lag in der Luft. Es war ein langer Weg, den unsere Juniorinnen gegangen sind, um im Finale gegen den 1. FFC Turbine Potsdam zu stehen und sich endlich den Traum vom eigenen “Sommermärchen” zu erfüllen. Begleitet von einer großartigen Fankulisse beider Pokalfinalisten wurde die Begegnung um 09:00 Uhr angepfiffen.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich ein schnelles und kämpferisches Spiel, so wie man es von einem Finale erwarten durfte. Bereits nach kurzer Zeit hatte sich bei unseren Mädels die Aufregung gelegt und sie präsentierten sich auch auf dem Platz in bester Spiellaune. Obwohl wir sehr früh die Regie in dieser Begegnung übernahmen, sollte es 12 Minuten dauern, bis wir in Führung gingen. Fünf Minuten später ertönte aus dem Wandlitzer Fanblock ein weiteres Mal die Fanfare, denn wir konnten die Führung auf 2:0 ausbauen. Die Turbine-Spielerinnen hielten aber gut gegen und belohnten sich in der 20. Minute mit dem Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. 

Unsere D-Juniorinnen erwischten im Gegensatz zu den Turbine-Spielerinnen einen Traumstart in die 2. Spielhälfte. Gefühlt gab es Tore im Minutentakt für unsere Mädels. Turbine Potsdam hatte dem Offensivspiel unserer Mannschaft kaum noch etwas entgegenzusetzen und musste sich überwiegend auf das Verteidigen beschränken. Unser Team spielte sich in einen wahren Torrausch. Viele erfolgreiche Torabschlüsse entstanden aus schnellen und variablen Spielzügen, die zeigten, dass die Mannschaft sehr gut aufeinander eingestellt ist. Beim Spielstand von 7:1 beendete die souveräne Schiedsrichterin Mia Widdua unter dem Jubel der zahlreichen mitgereisten Fans die einseitige Begegnung und ein lautstarker Freudenjubel brach aus.

Was dann folgte, waren Gänsehautmomente pur, die unsere Spielerinnen wahrscheinlich ihr Leben lang nicht vergessen werden. Die Mädels haben Großartiges erreicht. Mit dem Gewinn des Landespokals gehören sie zu den besten Fußballerinnen ihrer Altersklasse im Land Brandenburg. Da kann auch schon mal die eine oder andere Träne des Glücks über die Wange unserer Spielerinnen und der stolzen Eltern und Anhänger rollen. Jeder Spielerin erhielt zur Erinnerung an das Pokalfinale eine Medaille. Und der riesige Pokal bekommt nach einer Rundtour durch die Mannschaft einen Ehrenplatz in unserem Vereinsheim. 

Zwei schöne Gesten wollen wir nicht unerwähnt lassen. Auf vielen Fotos sehen wir, wie das Spielertrikot mit der Rückennummer 3 hochgehalten wird. Es gehört eigentlich Nele Poschmann. Sie konnte heute nicht dabei sein, weil sie mit der U14-Landesauswahl zum Länderpokal nach Duisburg gereist ist. Und dann konnten sich unsere Siegerinnen noch über ein besonderes Geschenk der Firma SPYTEC freuen. Die Firma hat der Mannschaft zum Dank für ihre äußerst erfolgreiche Saison einen ganzen Tag im Tropical Island geschenkt. 

Der Vorstand des 1. FV Eintracht Wandlitz gratuliert seinen D-Juniorinnen sowie dem Trainerteam Alice Paarmann/Melissa Thäle ganz herzlich zum Gewinn des Landespokals. Ihr habt uns mächtig stolz gemacht und ein würdiges Zeichen für den Mädchenfußball in unserer Region gesetzt. Ein ebenso großes Dankeschön möchten wir den zahlreichen mitgereisten Fans, Eltern, Geschwistern, Großeltern, Freunden und Sponsoren aussprechen. Was für ein schöner Tag !!!

Über den Autor

Jannik Bruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.