D-Juniorinnen lassen eine harte Woche hinter sich

Eine anstrengende und anspruchsvolle Woche liegt hinter den D-Juniorinnen der Eintracht. Am letzten Dienstag stand gleich die erste Herausforderung der Woche an, denn es ging am Nachmittag nach Neuenhagen zum Nachholspiel. Unser Team hatte mächtig Probleme in die Partie zu kommen und zeigte in Halbzeit 1 nicht ansatzweise das, was sie eigentlich können. Laufbereitschaft, Kreativität, Passgenauigkeit all das sind nur wenige Beispiele dafür, was noch ausbaufähig war. In der Halbzeit sah man den Mädels dann an, dass sie selbst am meisten enttäuscht über die gezeigten ersten 30 Minuten waren. Doch das Team hatte noch eine ganze Halbzeit vor sich, um das Spiel von einem Unentschieden in einen Sieg zu drehen. In der zweiten Hälfte sah man ein ganz anderes Spiel. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten und es wurden sich Chancen über Chancen erarbeitet. Es war ein einseitiges Spiel unserer Wandlitzer Juniorinnen, denen man nun anmerkte dass sie unbedingt gewinnen möchten. All das was die Mannschaft in der ersten Hälfte vermissen ließ, stimmte nun und so gingen sie als verdiente Sieger vom Platz.

Nur einen Tag später ging es weiter. Unsere D-Mädchen folgten der Einladung vom DFB- Stützpunkt Löwenberg und nahmen erneut an einem Miniturnier mit Juniorenmannschaften teil. Mit dabei waren auch die Stützpunktmannschaften und damit die talentiertesten Jungs der Region. Keine leichte Aufgabe für unsere Mädchen, doch nach einigen Anlaufschwierigkeiten kamen sie gut in das Turnier und konnten wieder wichtige Erfahrungen sammeln. Der Tabellenplatz war nebensächlich, wichtig waren die Erkenntnisse und die Erfahrungen die man aus diesem Turnier erhalten konnte.

Zum Abschluss der Woche empfing unser Landesliga-Team im Rückspiel die Juniorinnen der TSG Lübben. Während das Hinspiel mit einem knappen Erfolg für unsere Wandlitzerinnen endete, sollte dieses Spiel deutlicher ausfallen. Von Spielminute eins an setze man die Gegnerinnen mächtig unter Druck und erspielte sich Torchance um Torchance. Ein wahres Offensivfeuerwerk. Gefühlt im Minutentakt kam das Team zum Torabschluss und belohnte sich mit einigen ansehnlichen Toren. Für die gesamte Mannschaft war diese Woche eine gute Vorbereitung vor dem anstehenden Landespokalfinale am nächsten Donnerstag in Blankenfelde-Mahlow (26.05.). – Alice –

Über den Autor

Jannik Bruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.