D1: Erfolgreicher Saison-Abschluss in der Barnimliga

Zwei Spiele waren zum Abschluss der Punktspiel-Saison in der vergangenen Woche für die D1-Mannschaft noch zu absolvieren. Durch Spielverlegungen kam es zu den beiden Begegnungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen.

Am Sonntag, dem 26. Mai, war die Mannschaft zu Gast beim FSV Bernau II. Unser Team hatte nach dem Sieg gegen die dritte Mannschaft von Bernau im Kreispokal vor einigen Monaten das schöne Gefühl eines Sieges in Bernau genießen können und wollten wieder um einen Sieg kämpfen.

Nach der freundschaftlichen Begrüßung ging es auf dem Platz ohne langes Zögern schnell zur Sache. Obwohl die Meisterschaft bereits entschieden war, versuchten beide Mannschaften, ein gutes Fußballspiel zu gestalten.

Der FSV Bernau wurde in der 10. Minute für die Bemühungen belohnt und konnte durch den Spieler mit der Nummer 7 das 1:0 erzielen. Wandlitz fand nicht so recht den roten Faden und hatte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit auch Mühe, zu zwingenden Torchancen zu kommen. Unsere Spieler bewegten sich zu wenig, um so neue Anspielstationen für den ballführenden Spieler zu schaffen. Somit kam auch nicht das sonst gut funktionierende Passspiel zustande. Aber auch der Gastgeber versäumte es, durch zwingende Torchancen den Vorsprung auszubauen. So ging es dann mit diesem knappen Zwischenergebnis in die Halbzeitpause.

Trainer Michl sprach seine Spieler auf die fehlende Bewegung an und motivierte die Mannschaft, in der 2. Halbzeit wieder die eigenen Stärken besser ins Spiel zu bringen.

Nach der Pause sollten die Worte des Trainers Wirkung zeigen. Unsere Mannschaft begann sehr druckvoll und konnte in der 33. Minute jubeln. Ronan glich nach Vorarbeit von Julius zum 1:1 aus. Bernau schien in der Anfangsphase der zweiten Hälfte doch etwas beeindruckt zu sein. So konnte Julius drei Minuten später einen Freistoß von Flopi schön mit dem Kopf verlängern und somit eine nächste gute Torchance erspielen.

Thomas, Trainer der Gastgeber, versuchte seine Jung´s mit einigen Anweisungen von der Linie wieder ins Spiel zu bringen. Bernau fand auch dann wieder den Faden und hatte eine Großchance durch den Spieler mit der Nr. 6. Der Druck der Heimmannschaft nahm wieder zu. Kurz nacheinander wurde unser Pfosten und in der 50. Minute die Latte getroffen. Aber auch die Wandlitzer hatten ihre Torchancen durch Julius und Ronan. Ein unterhaltsames Spiel auch für die Zuschauer.

In der 56. Minute grenzenloser Jubel bei unserer Eintracht! Julius schiebt mit einem schönen Schuss in die Ecke zum 1:2 ein. Unser Anhang, unter anderem aus dem schönen hessischen Lauterbach angereist, flippte völlig aus! Sollten die Glückshormone wieder Achterbahn fahren?

Noch 4 Minuten hatten wir zu überstehen. Bernau fühlte sich an der Ehre gepackt. Das war deutlich zu spüren. Schließlich wollte man im letzten Heimspiel der Saison zu Hause nicht verlieren. Es wäre erst die zweite Saison-Niederlage. Das Trainer-Duo versuchte, die Bernauer Jung´s nach vorn zu peitschen. Wandlitz musste den Vorsprung jetzt clever über die Zeit bringen. Spannung und Aufregung pur. Ein Adrenalin-Schub nach dem nächsten. Bernau drückte und wollte unbedingt wenigstens noch den Ausgleich erzielen. Wandlitz zog sich vor den Strafraum zusammen und verteidigte mit Mann und Maus. Trainer und Betreuer traten die Schweißperlen vor Anspannung auf die Stirn.

Noch 2 Minuten. Wieder gab es einen Angriff der Bernauer. Wandlitz wehrte sich mit Händen (Alex im Tor) und Füßen. Gewusel im Strafraum. Ball abgewehrt. Wieder ein Schussversuch, noch mal ein Fuß davor. Haut doch das Ei weg!!

Doch dann war es passiert. Der Bernauer Spieler mit der Nr. 11 drückte den Ball in die rechte Ecke, leider auch noch leicht abgefälscht, und drin war das Ding. Der Bernauer Mannschaft fiel ein Stein vom Herzen. Der Fußballgott hatte offenbar ein Einsehen und belohnte den Gastgeber mit dem verdienten Ausgleich. Hängende Köpfe bei unseren Spielern. Kurz darauf pfiff der Schiri die Partie dann auch ab.

Unter dem Strich war es ein gerechtes Unentschieden und beide Mannschaften können sehr stolz auf das Erreichte sein.

Das sagten auch nach dem Ende des Spiels die beiden Vertreter des KFV Barnim, die dem FSV Bernau II zur Meisterschaft und unserer Mannschaft zur Vizemeisterschaft gratulierten. Sie übergaben beiden Mannschaften die Medaillen und wünschten den Spielern und den Trainern weiter viel Erfolg.

Auch wir gratulieren den Bernauern Kickern und dem Trainer-Duo zum Titel und wünschten uns zu diesem Zeitpunkt noch ein weiteres mögliches Spiel in Kürze, denn beide Mannschaften standen im Halbfinale des Kreispokals. Sie mussten am letzten Wochenende jeweils auswärts antreten. Wenn sie die Halbfinals gewinnen, dann heißt es im Finale wieder: FSV Bernau II gegen den 1. FV Eintracht Wandlitz. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

 

Viel Zeit für Erholung war nach diesem Spiel leider nicht. Wie anfangs beschrieben, hatte die Mannschaft am Montag, 27. Mai, durch eine Spielverlegung ihr definitiv letztes Punktspiel in dieser Saison.

Zu Gast auf dem heimischen Kunstrasenplatz waren die Spieler vom FSV Basdorf II. Es sollte ein würdiger Abschied der tollen Saison werden.

Das Trainer-Team M & M konnte wieder eine gute Mannschaft zusammenstellen. Die Gäste aus Basdorf wollten im Derby natürlich auch gerne punkten. So spielten sie zu Beginn auch gut auf und versuchten, die Vorgaben ihres Trainers umzusetzen.

Unsere Wandlitzer Jung´s und Monique taten sich in dieser Phase doch wieder etwas schwer und versuchten, immer wieder durch die Mitte zu kommen. Das war jedoch nicht das, was Trainer Michl der Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte. Zwar erzielte Ronan in der 11. Minute die 1:0 – Führung, aber Michl äußerte schon bald lautstark seinen Unmut über die Spielweise unserer Mannschaft. Das Spiel breit machen, über die Flügel kommen und sauberes Passspiel – das waren seine Forderungen. Den freien Mitspieler suchen und anspielen.

Nach einem langen Pass aus der Abwehr – von Flopi – konnte Julius in der 22. Minute den Ball zum 2:0 einschieben. Danach folgte noch das 3:0 in der 28. Minute durch Julius, diesmal durch Vorarbeit von Ronan. Dieser hatte eine Minute später eine große Chance und schoss den Ball in die linke Ecke zum 4:0. Das Spiel unserer Mannschaft wurde deutlich besser.

In der Halbzeitpause gaben die Trainer noch ein paar Tipps für die zweiten 30 Minuten. Und die konnten sich dann wirklich sehen lassen. Toller Beginn: nach Hereingabe von Jonas köpft Ronan das 5:0. Aber nur eine Minute später hat auch Basdorf eine gute Chance und kann auf 1: 5 durch den Spieler mit der Nr. 10 verkürzen. Da war unsere Abwehr ganz schnell überlaufen. In der 34. Minute ein Pfostenknaller von Ronan. Auch Monique hatte noch gute Kontermöglichkeiten.

Jetzt hatte unser Team das Spiel fest im Griff. Die Basdorfer gaben aber zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten, dagegen zu halten.

In der 43. Minute erzielte der eingewechselte Elias nach Vorarbeit von Julius das 6:1. Zwei Minuten später Treffer von Jakob zum 7:1. Diesmal hatte Elias den Treffer vorbereitet. Basdorf hatte anschließend eine gute Chance durch den Spieler mit der Nr. 6, der den Ball knapp über das linke Toreck schoss.

Julius krönte die gute Leistung mit einem Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze in den rechten Winkel. Hier gab´s für den Gäste-Keeper nichts zu halten.

Danach bereitet wieder Monique eine Torchance vor. Ronan scheitert aber diesmal am gut haltenden Basdorfer Torwart.

Den Schlusspunkt setzte dann Ronan, der durch einen herrlich langen Pass von Jakob über das halbe Spielfeld glänzend bedient wurde und zum 9:1 – Endstand einschoss.

Ein rundum gelungener Abschluss der Saison mit dem letzten Punktspiel-Sieg. Herzlichen Glückwunsch! Respekt an die Basdorfer Mannschaft, die sich einen guten Mittelfeldplatz sicherte.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Trainer-Team M & M (Michl und Marian), das die Mannschaft in der nächsten Saison nicht mehr betreuen und sich neuen Aufgaben widmen wird! Die intensive und aufopferungsvolle Arbeit hat sich am Ende gelohnt und allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Freude bereitet. Die Kinder haben wieder einen großen Schritt in ihrer sportlichen Entwicklung gemacht. Hut ab, meine Herren!

Das letzte Spiel war es aber noch nicht. Schließlich stand das D1-Team am vergangenen Sonntag im Halbfinale des Kreispokals und musste bei den Sportfreunden der SV Rüdnitz/Lobetal antreten. Dazu aber ein gesonderter Bericht.

 

Göran

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.