D1 holt in Prenzlau drei Punkte

Nach der Niederlage in der Eintracht Arena am vergangenen Samstag trainierten unsere D1 Jungs in der Woche Kondition und Ballsicherheit. Auch das frühe Aufstehen war heute kein Problem, acht Uhr gings vom Bahnhof Wandlitzsee in die Hauptstadt der Uckermark, wo wir nach ein paar Ehrenrunden zugunsten der Landesgartenschau auch pünktlich im gepflegten und rauchfreien Uckerseestadion ankamen.

IMG_1009

Die Prenzlauer wurden als Gastmannschaft vom Schiri zum Umziehen verdonnert, denn rot gegen rot ging gar nicht.

IMG_1014

So begann die Partie ca. 5 Minuten später. Anfänglich schenkte man sich nichts, beide Mannschaften waren von Anfang an hellwach. Die mitgereisten Fans hatten Sorge, dass es wieder eine Zitterpartie werden würde. Doch in der zwölften Minute fasste sich Artur ein Herz und statt wie erwartet abzuspielen, zog er unerwartet für Prenzlau von der Seitenlinie zielsicher ins rechte Eck des Prenzlauer Kastens ab. Das 0:1 saß perfekt. Die Prenzlauer waren beeindruckt und eine Unachtsamkeit brachte Wandlitz erneut eine Ecke ein, die zwar zu nichts führte, aber im Nachsetzen kam es dann zum ersehnten 0:2, bei dem der Prenzlauer Torhüter aufgrund des noch vorhandenen Taus den Ball nicht richtig zu fassen bekam. Beide Mannschaften kämpften weiterhin stark, doch unsere Jungs hatten heute einfach mehr Glück. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Ronan zum 0:3 erhöhen, so dass der Trainer in der Pause die Jungs nur etwas beruhigen musste.

IMG_1013

Die zweite Halbzeit begann auf Wandlitzer Seite etwas nachlässig und nach einem Konterversuch und einem Foul bekamen die Gastgeber einen Neunmeter zugesprochen, den man auch unhaltbar verwandelte.

War das die von den Uckermärkern ersehnte Wende? Im Publikum fingen ein paar der mitgereisten Eltern an zu zittern und bei den Einheimischen stiegen die Erwartungen. Letztere wurden jedoch bitter enttäuscht, als Artur in der 44. das 1:4 und gleich im Anschluß Ronan das 1:5 machten. Dann war Ricardo mit dem 1:6 an der Reihe, bevor Artur in der 53. Minute mit dem 1:7 alles klar machte. Der Ehrentreffer des Kapitäns der Prenzlauer in der 55. Minute war dann Kosmetik, wobei die Tordifferenz anscheinend wirklich eine Rolle spielte, denn in der Schlußminute kam Wandlitz durch Erik noch zum aus der letzten Woche bekannten Ergebnis von 2:8! Damit sind die Jungs vom vorletzten Tabellenplatz auf den 6. vorgezogen. Alle haben richtig gut gekämpft, Gregor hatte zwar nicht wirklich viel zu tun, dennoch konnte er mehrere gefährliche Situationen entschärfen. Das Publikum sah eine interessante Begegnung und war mit den Jungs hoch zufrieden.

Wir freuen uns auf den nächsten Samstag, wo wir eine torhungrige Strausberger D1 gebührend empfangen werden!

 

Über den Autor

Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.