D1 holt sich in Templin 3 Punkte

Die heutige Ausfahrt nach Templin begann nicht einfach. Mehrere Hindernisse auf Barnims Straßen galt es zu überwinden. Dennoch gelang uns das hervorragend, nicht zuletzt durch unsere mitgereiste Fahradeskorte und einen orgtskundigen Teilzeitbömerheider, so dass wir sicher und pünktlich in Templin ankamen und der Unparteiische Lars Hartmann um 10 Uhr anpfeifen konnte.

Auf dem Platz zeigte sich, dass die 53 kM Schaukelei auf den Landstraßen die Jungs wieder in den Tiefschlaf versetzt hatte und gleich nach 5 Minuten ging der Gastgeber in Führung. Doch das war der Weckruf. Artur erzielte zwei Minuten später den Ausgleich,  Julian lochte zwei weitere Minuten danach zum Führungstreffer ein. Nun war die Eintracht im Spiel und Ronan konnte in der 15. Minute zum 1:3 erhöhen. Dann fühlten sich unsere Jungs etwas zu sicher und das Spiel ließ insgesamt nach. In der 24. Minute verwandelte Artur zum 1:4.

Templin

Das Spiel war aufgrund der Platzverhältnisse leider niedrigem Niveau. Mehrere Ausrutscher und zahlreiche weggesprungene Bälle machten den Jungs auf beiden Seiten zu schaffen. Dennoch wurden auch zu viele gut begonnene Spielzüge durch die weiter kämpfenden Templiner vereitelt. In der 30. Minute kam Templin noch zum 4:2 und schöpfte Hoffnung. Dann pfiff der Schiri zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit hatten die Templiner einige Chancen, doch unser Keeper Niklas pflückte gleich mehrere Bälle raus und musste nicht mehr nach hinten greifen.  Nach einem Handspiel der Templiner in deren Strafraum nutzte Erik den Neunmeter zum 2:5. Nach 45 Minuten konnte Ricardo zum 2:6 und zwei Minuten vor dem Abpfiff dribbelte Ronan die Templiner inkl. Keeper aus und verwandelte zum 2:7 Endstand. Angesichts des gesamten Spielbildes, ein etwas schmeichelhaftes aber dennoch verdientes Ergebnis. Damit konnte Wandlitz drei wichtige Punkte aus Templin mitnehmen und den Platz in der Tabellenmitte (10 Punkte / Platz 5) festigen.

Am nächsten Sonnabend empfangen wir die Einheit aus Zepernik, den direkten Tabellennachbarn unserer heutigen Templiner Gastgeber. Wir freuen uns auf eine randvoll gefüllte Eintracht-Arena. Das Kartenkontingent aus dem Vorverkauf ist bereits erschöpft, doch gibt es für ausgewählte Gäste noch Restkarten an der Tageskasse.

 

Über den Autor

Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.