D1-Junioren holen 3 Punkte in Ahrensfelde (17.09.2016)

Die Woche stand ganz im Fokus der Vorbereitung auf das gestrige Punktspiel in Ahrensfelde. Da wir ausschließlich auf dem Rasenplatz trainieren, sind wir mit den Besonderheiten auf Kunstrasenplätzen etwas aus der Übung gekommen. Beim Testspiel in Zepernick am letzten Donnerstag konnten wir uns wieder an den künstlichen Untergrund gewöhnen. Doch zunächst einmal hieß es, früh aus den Federn zu kommen, denn das Punktspiel war vollkommen unnötig auf 09:00 Uhr angesetzt worden, obwohl vor, während und nach dem Spiel weit und breit keine anderen Mannschaften in Ahrensfelde zu sehen waren. Die Jungs haben diesen Umstand aber gut weggesteckt und erschienen spielfreudig auf der Platzanlage.

Pünktlich um 09:00 Uhr erfolgte die Spieleröffnung. Der Kunstrasenplatz in Ahrensfelde stellt immer eine besondere Herausforderung für uns dar. Von den Abmessungen ist das Spielfeld sehr klein, mit kurzer Faser und viel Granulat. Dadurch stehen die Spieler sehr eng, weshalb es kaum Anspielstationen gibt und der Ball sehr schnell rollt. Beide Teams hatten sich viel vorgenommen und so ging es auch gleich munter los. Ahrensfelde immer im Vorwärtsgang mit kurzen schnellen Zuspielen. Doch nach 3 Minuten nutzten wir unsere erste echte Chance und Janni verwandelte nach schönem Zuspiel aus dem Mittelfeld zum 1:0. Keine 3 Minuten später erhöhte Ferdi mit strammen Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0. Das war schon mal ein guter Start für uns, doch die Grün-Weißen hielten den Druck auf unser Tor aufrecht und so wurde es doch das eine oder andere Mal brenzlig vor unserem Kasten. Auch im heutigen Punktspiel konnten wir eindrucksvoll feststellen, dass sich das Torwarttraining für Clemens und Jannick bereits gelohnt hat. Heute war es Jannick, der uns mit mehreren sensationellen Paraden im Spiel hielt und den Anschlusstreffer für Ahrensfelde vereitelte. Bis zum Halbzeitpfiff hatten wir große Mühen, einen vernünftigen Spielaufbau hinzubekommen. In vielen Szenen fehlte die Passgenauigkeit und wir konnten von Glück reden, dass Ahrensfelde in diesen Minuten seine Chancen nicht zu nutzen wusste. Mit dem Spielstand von 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit war für beide Teams ein richtiger Kraftakt. Es wurde um jeden Ball gekämpft und teilweise gab es auch überhitzte Zweikämpfe. Nach etlichen Anläufen ergab sich in der 45. Minute endlich die Lücke für Janco, der heute erstmals im Trikot der Eintracht spielte, und er verwandelte mit seinem 1. Saisontor zum 3:0. Keine Minute später erhitzte eine Szene die Gemüter der Spieler und Zuschauer. Wir bekamen einen Freistoß zugesprochen, der direkt auszuführen war und so auch vom jungen Schiedsrichter per Handzeichen angezeigt wurde. Maurice führte den Freistoß mustergültig aus und der Ball landete unhaltbar im Netz unserer Gastgeber. Doch die Freude über das schöne Tor hielt nicht lange, denn der Schiedsrichter ließ sich nach lautstarken Protesten dazu hinreißen, dass Tor nicht anzuerkennen. Das war aus unserer Sich sehr ärgerlich und führte dazu, dass sich in der ohnehin schon hitzigen Partie weitere Emotionen entluden, die dem Spielverlauf nicht förderlich waren. So mussten wir in der 48. Minute nach einem Konter den Anschlusstreffer der Ahrensfelder hinnehmen. Erst danach gelang es uns wieder überlegter und konzentrierter zu spielen. Die Mühe sollte belohnt werden. In der 55. Minute führte Ferdi nach Vorlage von David die Vorentscheidung herbei und wir konnten in Ruhe die Uhr zum Endspielstand von 4:1 herunterspielen.

Fazit:

Es war auf jeden Fall ein spannungsgeladenes und lange Zeit offenes Spiel. Wandlitz heute mit der besseren Chancenverwertung und einer grandiosen Torwartleistung. Die Platzgegebenheiten begrenzten allerdings unsere Möglichkeiten der Spielentfaltung. Ein 4:1 ist aber auch ein eindeutiges Ergebnis, weshalb wir verdient als Sieger vom Platz gehen durften und uns über die ersten 3 Punkte in der anspruchsvollen Landesliga freuen konnten.

Für Wandlitz kämpften erfolgreich: Jannick (TW), Theo, Oski, Tobi, Thomas, Maurice, Tristan, Ferdi (2), Janni (1), Robi, Janco (1) und David.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.