D1-Junioren im Punktspiel gegen FC Schwedt 02 "Gut gekämpft und doch verloren"

Am letzten Samstag (06.05.) waren wir zu Gast beim aktuellen Tabellendritten FC Schwedt 02. Wir hatten die Mannschaft auf ein offensives Spiel ausgerichtet. Und so bekamen wir von der ersten Sekunde auch ein richtig spannendes Spiel geboten. Beide Mannschaften im ständigen Vorwärtsgang und um jeden Ball kämpfend. Vermutlich hatten wir damit unseren Gegner auch überrascht. Jedenfalls gab es gute Chancen auf beiden Seiten, die aber zunächst ungenutzt blieben oder an den gut parierenden Torhütern scheiterten. Dann war es wieder einmal eine Standartsituation, die uns in der 10. Minute in den Rückstand brachte. Wir vernachlässigten die Manndeckung und so konnte ein gegnerischer Spieler ungestört einen sehenswerten Kopfball bei uns einnetzen. Wir fanden trotzdem zu unserem Spiel zurück; letztlich auch dadurch, weil der Gegner es zuließ. Den Anschlusstreffer bereitete Thomas mit starkem Dribbling und gutem Pass in die Spitze vor, so dass Janni zum 1:1 ausgleichen konnte. Das passte nicht ins Konzept unserer Gastgeber, die uns weiterhin gute Anspielstationen boten. Keine 2 Minuten später konnte Janni nach guter Vorarbeit aus dem Mittelfeld erneut einnetzen und zum 2:1 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Die enorme Laufarbeit hatte allerdings ihre Spuren hinterlassen. Theo schied nach einer schmerzhaften Zerrung bereits nach wenigen Minuten aus und konnte nicht weiter spielen. Und es offenbarten sich konditionelle Mängel bei einigen Spielern. Trotzdem war die Stimmung angesichts der erfolgreichen Aufholjagd gut und die Jungs motiviert.

Wir konnte unsere Führung noch ganze 15 Minuten in der 2. Halbzeit halten. Schwedt spielte jetzt viel druckvoller und verlagerte die Spielanteile deutlich in unsere Hälfte. Dadurch gab es immer wieder gefährliche Situationen an unserer Strafraumgrenze, deren Klärung und anschließende Konter weitere Kräfte kosteten. Die Situation wurde leider auch nicht einfacher durch einige offensichtliche Fehlentscheidungen des jungen Schiedsrichters. Aber wir wollen die Schuld nicht bei Anderen suchen. Letztlich gelang es den Schwedtern innerhalb von 15 Minuten der 2. Halbzeit 4 Tore zu schießen und daran war sicherlich nicht der Schiedsrichter schuld. Die vielen Zweikämpfe und das enorme Tempo des Spiels brachte uns an die konditionellen Grenzen. Das wurde von einem spielstarken Gegner, wie den Schwedtern eiskalt ausgenutzt. Am Ende stand es 5:2.

Fazit:

Wie auch schon im Spiel gegen Prenzlau hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Trotz guten Einsatzes und schön herausgespielter Tore haben wir am Ende leider verloren. Schämen müssen wir uns dafür aber nicht. Wir haben die Uckermärker gut gefordert und dies hat der Gegner auch nach dem Spiel entsprechend mit lobenden Worten honoriert. Darauf lässt sich weiter aufbauen.

Für Wandlitz haben tapfer gekämpft: Jannick, Clemens, Oski, Tobi, Thomas, Theo, Ferdi, Tristan, Maurice, Janco, Robi und Janni (2)

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.