D1-Junioren mit knappem Sieg über Grün-Weiß Ahrensfelde

Nachdem wir in den ersten beiden Spielen der Rückrunde gegen den FSV Bernau und Preußen Eberswalde viele Gegentore kassiert haben, stand heute der Vergleich gegen den unmittelbaren Verfolger aus Ahrensfelde auf dem Plan. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als gut. Unser Spielerkader hatte sich im Laufe der Woche aufgrund von Verletzten, gesundheitlich angeschlagenen und terminlich verhinderten Kindern arg reduziert, so dass erstmals in dieser Saison eine kleine „Notlage“ eintrat. Das disziplinierte Training dieser Woche und die Unterstützung von Jannis (D2) sollten uns aber die nötige Sicherheit geben, um die schwere Aufgabe gegen das spielstarke Team aus Ahrensfelde zu lösen.

Mit dem Anpfiff ging es rasant los. Ahrensfelde drückte uns sehr schnell in die eigene Spielhälfte und nach 2 Minuten stand es bereits 1:0 für das Team aus Ahrensfelde. So setzt sich eine Regelmäßigkeit fort, die wir bereits seit Jahren in den Spielen gegen Ahrensfelde haben. Wir müssen aus dem Rückstand spielen. Keine 2 Minuten später holte uns Janco mit seinem Anschlusstreffer wieder zurück ins Spiel. Das war wichtig. Wir spielten jetzt gut mit und hielten dem Ansturm der Randberliner gut entgegen. Doch eine Unachtsamkeit in der 13. Minute brachte uns wieder in den Rückstand. Wir hatten schlichtweg zwei Angreifer hinter unseren eigenen Reihen übersehen, so dass Clemens im Tor nichts mehr ausrichten konnte. Wir waren zu Veränderungen in der Aufstellung gezwungen. Mit David und Maurice bekam unser Spiel mehr Stabilität. In der 24. Minute sollte die aufreibende Laufarbeit endlich Früchte tragen und Janni erzielte den Anschlusstreffer. 3 Minuten später war es David, der von der Mittellinie einen Freistoß ausführte, der von der Schulter eines Ahrensfelder Spielers ins eigene Tor gelenkt wurde. Die letzte Minute der 1. Halbzeit war angebrochen und wir standen schon wieder vor dem Tor unserer Gäste. Zuerst Oski mit einem satten Fernschuss, den der Torwart noch parierte und dann Janni im Nachschuss zum 4:2.

Die Halbzeitpause kam etwas ungünstig für uns. Wir hatten gerade richtig angefangen zu spielen. Keiner konnte es erwarten, wieder aufs Spielfeld zu kommen.

Die 2. Halbzeit spielten wir mit der Gewissheit, dass wir zwei Tore Vorsprung hatten. Dieser Umstand machte es uns ein wenig leichter, mehr an das Spiel als an das bloße Ergebnis zu denken. In den überwiegenden Fällen stimmte die Laufbereitschaft und der unbedingte Wille, an den Ball zu gelangen. So ergaben sich doch einige gute Chancen für uns, die wir in diesem Minuten nicht verwerten konnten. Mal war es der Pfosten, mal die Latte und mal der gut parierende Torwart unserer Gäste. Doch eine kleine Unachtsamkeit führte dazu, dass unsere Gäste in der 46. Minute den Anschlusstreffer erzielten und die Partie wieder offen war. Emotionen bestimmten jetzt das Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Um 11:10 Uhr war die Aufgabe vollbracht. Mit großem Willen und Einsatz gelang es uns auch dank einiger glücklicher Umstände das Ergebnis über die Zeit zu nehmen und die ersten 3 Punkte der Rückrunde einzusammeln.

Fazit:

Beide Mannschaften verdienen allergrößten Respekt für die gezeigte sportliche Leistung auf dem Platz. Ahrensfelde hat sich heute als sehr starker Gegner erwiesen und hätte es uns kaum schwerer machen können. Wir sahen heute bei unseren Jungs eine Seite, die wir in den letzten beiden Spielen vermisst haben. Der unbedingte Wille ein Spiel gewinnen zu wollen und die Bereitschaft an die eigenen Grenze zu gehen, um sein Ziel zu erreichen. Das waren die Zutaten für den heutigen knappen Sieg. Jetzt heißt es, die kommende Woche für die nächste Herausforderung in Strausberg am nächsten Samstag zu nutzen.

Für Wandlitz haben heute stark gekämpft: Clemens (TW), Oski, Tobi, David (1), Thomas, Robi, Tristan, Maurice, Janni (2), Janco (1) und Jannis.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.