D2-Junioren teilen sich im Spitzenspiel die Punkte mit dem 1. FC Finowfurt

Heute (17.04.) empfingen wir den Tabellenzweiten Finowfurt zum Rückspiel in unserer heimischen Wandlitz-Arena. Das Hinspiel in Finowfurt konnten wir knapp mit 3:1 entscheiden. Wir sahen damals ein absolut spannendes und mit viel Leidenschaft geführtes Spiel. Alle Vorzeichen deuteten somit auf eine Wiederholung der Ereignisse hin.

Schiri Gutzeit eröffnete pünktlich unter den Augen zahlreicher mitgereister Finowfurter Anhänger und Fußballbegeisterter das Spiel. Sekunden nach dem Anpfiff war klar, dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Es wurde um jeden Ball gekämpft, wodurch es wenig Anspielstationen gab und die Startaufstellungen schnell in Zweikämpfe verwickelt wurden. Ehrlich gesagt, hatten wir bei dieser Ansetzung auch nichts anderes erwartet. Mit fortgeschrittener Spielzeit hatten unsere Jungs immer mehr Probleme die Bälle zu behaupten und gut zusammenzuspielen, so dass sich in der 1. Halbzeit gefühlt ein spielerischer Vorteil für unsere Gäste ergab. Sie waren in diesen Minuten einfach präsenter und arbeiteten besser zum Ball. Der Lohn waren immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten, die letztlich Clemens in unserem Tor mit guten Paraden entschärfen konnte. Immer wieder waren es die pfeilschnellen Stürmer unserer Gäste, die für manch gefährliche Situation in unserer Hälfte sorgten. Es gelang uns trotzdem den Spielstand zu halten und in die Halbzeitpause zu nehmen.

So hatten wir in der Halbzeitpause doch so einige Spielsituationen zu analysieren. Es musste uns gelingen, den Gegner mehr unter Druck zu setzen, besser zum Ball zu arbeiten und die entscheidenden Pässe besser herauszuspielen. Das waren natürlich viele gute Vorsätze, nach einer kräftezerrenden 1. Halbzeit. Die Jungs signalisierten aber deutlich, dass sie noch Luft nach Oben hatten.

Die 2. Halbzeit begann da, wo die 1. Halbzeit endete. Zweikämpfe über Zweikämpfe verbunden mit viel Laufarbeit. Linie rauf und runter. Wirklich erstaunlich, was beide Mannschaften da leisteten. Das Spielerische blieb in der 2. Halbzeit allerdings etwas auf der Strecke. Das war aber auch ganz normal. Beide Mannschaften gewährten sich kaum Anspielmöglichkeiten. Trotzdem zeichnete sich in der 2. Halbzeit ein spielerischer Vorteil für unsere Jungs ab. Wir erarbeiteten uns mehr und mehr Möglichkeiten zum Torabschluss; aber entweder war es der hervorragende Finowfurter Keeper oder schlichtweg der Pfosten, der irgendwie im Wege stand. Und so liefen nicht nur die Jungs Meter um Meter, sondern auch die Zeit runter. Die Zuschauer honorierten die Tormöglichkeiten mit lautstarkem Jubel und feuerten ihre Mannschaften gut an. Dies euphorisierte die Jungs noch einmal alle Kräfte abzurufen. Die letzten Sekunden waren angebrochen. Der entscheidende Pass landete schließlich bei Richie in der Spitze. Doch abermals vereitelte die Finowfurter Nr. 1 den letzten Wandlitzer Angriff und es blieb bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Fazit:

Eine torlose Partie bedeutet nicht automatisch Langeweile. Ganz im Gegenteil; wir sahen heute ein wahrhaft spannendes Spiel mit guten sportlichen Leistungen beider Mannschaften. Der unbedingte Siegeswille war beiden Teams in jeder Sekunde anzumerken. Trotz größter körperlicher Anstrengungen gelang es keiner Mannschaft den entscheidenden Treffer zu erzielen. Das Ergebnis zeigt aber auch, dass beide Teams sehr gut aufeinander eingestellt waren. So teilen sich beide Mannschaften verdientermaßen auch die Punkte. In besonderem Licht erschienen heute die Leistungen der Torwarte, die sich mit wirklich großartigen Paraden gut in Szene setzen konnten. Von solchen Spielen darf es gerne mehr geben, denn nur so können wir uns weiterentwickeln.

Das Wandlitzer Team bestand heute aus: Clemens (TW), Oski, Theo, Tobi, Ferdi, Maurice, Richie, Janni, Jannick, Tristan, Thorben und Robi.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.