D2-Junioren ziehen ins Halbfinale um den Kreispokal ein

Im heutigen Viertelfinale (05.04.) um den Kreispokal hatten wir den 2003er-Jahrgang vom FV Rot-Weiß Flatow bei uns zu Gast in der Wandlitz-Arena. Über den Gegner war wenig in Erfahrung zu bringen. Wir haben bislang nicht gegen den Verein gespielt und die Internetseite unserer Gäste gab auch wenig Informationen her. Lediglich ein Blick auf die Tabelle verriet, dass die Mannschaft in ihrer Spielklasse aktuell den 2. Platz belegt. Aber genau diese Ungewissheit macht Pokalspiele interessant und spannend.

Schiri Zimmermann eröffnete pünktlich um 17:30 Uhr das Spiel. Die Flatower begannen mit einem offensiven Pressing und drängten uns schnell in die eigene Spielfeldhälfte zurück. Das kostete zwar viel Kraft; brachte aber auch den gewünschten Erfolg. Schon in der 5. Minute gingen die Flatower nach unzureichender Klärung einer gefährlichen Situation in unserem Strafraum in Führung und wir mussten aus dem Rückstand heraus arbeiten. Allerdings zeichnete sich auch frühzeitig die Taktik unserer Gäste ab und wir konnten uns darauf einstellen. So konnten wir zunehmend strukturierter das Spiel aufbauen und immer wieder die gegnerische Abwehr durchbrechen. In der 12. und 13. Minute holte Niklas schließlich zum Doppelschlag aus und erzielte zwei sehenswerte Tore, die in den Reihen unsere Gäste sichtbare Wirkung hinterließen. In der 19. Minute erhöhte Ferdi, der heute durch eine außergewöhnliche Physis und Spielfreude glänzte, zum 3:1 auf. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Wir nutzten die Unterbrechung zur Analyse des Spiels. Nach 30 Minuten war klar, wie wir mit der effektiven Spielweise unserer Gäste umzugehen hatten. Die Jungs signalisierten, dass sie unsere Vorgaben auch in der 2. Halbzeit umsetzen werden.

Doch in der 2. Halbzeit waren erst einmal wieder unsere Gäste am Drücker. Sie waren weit aufgerückt und pressten, wo es nur ging. So führte ein zunächst unscheinbarere Ballverlust zu einem gefährlichen Konter und schon stand es nur noch 2:3. Es war klar, dass schnell eine Antwort her musste und die hatte abermals Ferdi parat. In der 34. Minute erhöhte er mit einem Fernschuss aus 20 Metern zum 2:4. Unsere Jungs konnten jetzt wirklich viel zeigen. Es wurde konsequent zum Ball gearbeitet und auch die Größenunterschiede zwischen den Spielern spielten keine Rolle mehr. Es wurde gut kombiniert und Tormöglichkeiten wurden herausgearbeitet. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Tristan in der 40. Minute zum 2:5 erhöhen konnte. Die Flatower konnten zwar in der 45. Minute noch einmal durch einen sehenswert ausgeführten Freistoß zum 3:5 aufschließen. Die spielerischen Vorteile lagen aber schon länger auf Wandlitzer Seite. Das Tor von Tristan in der 48. Spielminute zum 6:3 brachte dann die Vorentscheidung. Wir konnten die letzten Minuten auf Ballbesitz umstellen und die Uhr herunterspielen.

Fazit:

Wir sahen heute ein emotionales und spannendes Spiel beider Mannschaften bei hochsommerlichen Temperaturen, aus dem unsere Jungs mit einem eindeutigen Spielergebnis verdient als Sieger vom Platz gegangen sind. Das mögen einige unserer Gäste anders gesehen haben; aber Schuld an der Niederlage der Flatower war weder der Schiedsrichter, noch der Ball oder die Luft in Wandlitz. Wandlitz hat mit seinem jüngeren 2004er-Jahrgang insgesamt einfach besser zusammengespielt und mehr Tore geschossen. Damit stehen unsere Jungs im Halbfinale um den diesjährigen Kreispokal. Wir haben uns als unterklassige Mannschaft gegen 54 andere Mannschaften der Kreisliga und Kreisklasse des gesamten Fußballkreises Oberhavel/Barnim durchgesetzt. Darauf können wir absolut stolz sein.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gekämpft: Clemens (TW), Oski, Thomas, Tobi, Ferdi (2), Janni, Robi, Maurice, Richie, Niklas (2) und Tristan (2).

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.