E1-Junioren können Fußballkrimi in Friedrichswalde für sich entscheiden

Heute hieß es wieder früh aufstehen, denn wir waren Gäste der SG Joachimsthal/Friedrichswalde. Das sich da eine spannende Partie andeutete, stand bereits im Vorfeld fest, denn unsere Gastgeber konnten sich bislang auch gut im oberen Tabellenbereich der diesjährigen hochqualitativen Barnimliga behaupten. Das es am Ende so spannend werden sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt aber noch Niemand ahnen.

Pünktlich um 09:30 Uhr wurde das Spiel vom Unparteiischen eröffnet. Unsere Gastgeber mit einem kompakten Spielaufbau und von Beginn an sehr druckvoll. Nach einer Minute stand es schon 1:0 für die Joachimsthaler. Ein schwer zu kontrollierender Ball schlüpfte einfach durch Clemens seine Finger und landete hinter der Torlinie. Unsere Jungs blieben überraschend ruhig und ließen nicht die Köpfe hängen. 49 Minuten lagen ja noch vor uns. Etwa 10 Minuten schafften es unsere Gastgeber noch, den Druck aufrechtzuerhalten und diszipliniert zu spielen. Doch dann ermöglichten sie uns die Spielaufnahme. Und die ließen wir uns nicht nehmen. Immer mehr konnte sich Richard (heute im zentralen Mittelfeld) behaupten und die Bälle verteilen. Eine kurzes Passspiel von Janni zu Ferdi und der ließ sich die Möglichkeit zum Ausgleich nicht nehmen. Doch dann nahmen unsere Gastgeber wieder Fahrt auf. Innerhalb von 3 Minuten fingen wir uns 2 Gegentreffer ein. Wir reagierten mit einigen Positionswechseln. Und schon eine Minute später bekamen Ferdi und Maurice die Möglichkeit zum Konter. Ferdi spielte den Ball scharf über die linke Seite in den gegnerischen Strafraum und Maurice versenkte mit einer Sprinteinlage das Leder. Das sah nicht nur sehr gut aus; sondern war auch für die Mannschaft wichtig, denn es bot sich dadurch noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Und dann kam die Stunde des Jüngsten auf dem Platz. Der kleine Jannis aus unserer E2 stand zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle und versenkte den Ball zum 3:3 Ausgleich.

In der Halbzeitpause konnten unsere Jungs erst richtig verarbeiten, was sie mit vollstem Einsatz erreicht haben. Wieder einmal war es ihnen gelungen, das Spielgeschehen aus einem Rückstand zu drehen. Gemeinsam motivierten wir uns, den guten Lauf aufrechtzuerhalten und weiter konzentriert zu spielen.

Viele Fehler aus der 1. Halbzeit sahen wir jetzt nicht mehr. Wir standen viel dichter am Gegner und immer öfter gelang es uns, die Passwege zu kontrollieren und in Ballbesitz zu kommen. Bereits in der 28. Minute konnte Jannis zum 4:3 erhöhen. Diesen Spielstand konnten wir lange Zeit halten. Viele Chancen ließen wir noch ungenutzt. Ferdi mit einem direkt angenommenen Schuss an die Latte und mehrere Schüsse auf den Torwart waren die magere Ausbeute in diesen Minuten. Die Joachimsthaler waren in diesen Minuten viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Trotzdem konnten wir den Vorsprung nicht weiter ausbauen. Erst gegen Ende der 2. Halbzeit waren unsere Gastgeber wieder präsenter. So schafften sie in der 46. Minute in einem Kraftakt den Ausgleich zum 4:4. Jetzt hielt es weder Spieler, noch Eltern und Trainer auf ihren Plätzen. Kurz nach dem Anpfiff eröffnete Janni über das rechte Mittelfeld unserem Jannis die Möglichkeit zum Konter. Mit einem starken Dribbling ließ er den Abwehrspieler stehen und versenkte kompromisslos das Leder zum 5:4 für die Eintracht. Die kommenden Minuten bis zum ersehnten Abpfiff waren nichts für schwache Nerven. Die Joachimsthaler gaben wirklich alles. Nach einer gefühlten Ewigkeit erlöste uns der Unparteiische beim Endspielstand von 5:4.

Fazit:

Das heutige Spiel wird als eines der spannendsten Punktspiele der letzten Wochen in unsere Mannschaftsgeschichte eingehen. Eltern und Trainer beider Mannschaften konnten heute einem wahren Fußballkrimi beiwohnen, den letztlich die Eintracht knapp zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Die Spielwendung war möglich, weil alle Spieler unserer Mannschaft bis zur totalen Erschöpfung und mit einem gemeinsamen Ziel kämpften. Das war bei den letzten Spielen nicht immer so. Umso erfreulicher ist es, dass die Jungs im letzten Punktspiel dieses Jahres noch einmal ein klares Zeichen setzen konnten. Wolfgang und ich sind sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft.

Für Wandlitz kämpften heute heldenhaft: Clemens, Theo, Oski, Ferdi (1), Richard, Robi, Janni, Maurice (1), Jannick und Jannis (3).

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.