E1-Junioren punkten mühsam in Biesenthal

Nach einer anstrengenden „englischen“ Woche stand am 24.04.2015 das Punktspiel gegen die SV Biesenthal 90 auf dem Plan. Wir konnten dieses Spiel im wahrsten Sinne in letzter Minute zu unseren Gunsten drehen. Das war nichts für schwache Nerven. Doch der Reihe nach:

Das Spiel wurde pünktlich um 17:30 Uhr eröffnet. Die ersten Pässe zeigten bereits, dass uns heute ein anstrengendes Spiel bevorstehen wird. Die Biesenthaler hatten sich weit hinten aufgestellt, so dass es einfach lange Zeit kein Durchkommen gab. Ganz im Gegenteil: Den Führungstreffer erzielten die Biesenthaler in der 13. Minute, nachdem wir einfach viel zu lange „neben dem Ball hergelaufen sind“. Hinzu kamen die schlechte Ballkontrolle und zu viele Fehlpässe. Das sah nicht gut aus in diesen Minuten. In der 15. Minute bekamen wir einen indirekten Freistoß zugesprochen, den Theo mustergültig in den gegnerischen Strafraum platzierte. Der Ball prallte auf den Kopf eines Gegenspielers und von dort ins Tor. Doch der Jubel wurde vom Unparteiischen gebremst, der das Tor nicht zählte und ein Handspiel monierte. Wie das bei diesem Ablauf der Ereignisse passiert sein soll, blieb unklar. Erst in der 18. Minute konnte Maurice den Anschlusstreffer erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause, die bei Weitem nicht ausreichte, um alle Mängel richtig aufzuarbeiten.

Die ersten Sekunden der 2. Halbzeit begannen sehr verheißungsvoll. David im Sturm bekommt den Ball zugespielt und kann sich bis in den gegnerischen Strafraum durchsetzen. Doch dann mangelte es, wie in vielen anderen Fällen an diesem Abend auch, schlichtweg an der Chancenverwertung. Als besonders nachteilig erwiesen sich auch die vielen Spielunterbrechungen, wenn der Ball ins Aus ging. Mühsam musste das Leder wieder herangeholt werden und das kostete Zeit und Kraft. Und schon folgte die nächste Schrecksekunde. Beflügelt von ihrer bisherigen sportlichen Leistung liefen die Biesenthaler regelrecht zur Höchstform auf. In der 36. Minute gingen unsere Gastgeber abermals in Führung. Nun hieß es wieder aus dem Rückstand arbeiten. Wir mussten einige Veränderungen in unserer Aufstellung vornehmen, um wieder in das Spiel zu finden. Jetzt wurde um jeden Ball gekämpft. Abermals gab es viele Chancen, die ungenutzt blieben. Das Spiel wirkte jetzt sehr verbissen. Und dann war es Theo, der uns in der 48. Minute mit einem Fernschuss aus knapp 30 Metern in die Dreiangel erlöste. Jetzt war der Knoten geplatzt. Auf einmal klappten die Zuspiele und dann war es Ferdi, der nach Vorlage von Jannick den Ball in der 49. Minute unhaltbar zum Führungstreffer versenkte. Und als hätte es das schwere Spiel nicht gegeben. In der letzten Spielminute war es abermals Ferdi, der nach Vorlage von Richard den Ball kraftvoll in das Biesenthaler Netz zum Endspielstand von 4:2 einschob.

Fazit:

Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht; so ehrlich müssen wir sein. Das können wir wesentlich besser. Der Sieg war am Ende auch mit einem bisschen Glück verbunden. In guter Erinnerung wird der Siegeswille bleiben, den die Mannschaft bis zur letzten Sekunde zeigte. Das war wirklich beeindruckend. Wer nach fast 50 Minuten Spielzeit aus einem Rückstand noch ein eindeutiges Endergebnis herausholt, darf sich darüber auch freuen. Auf jeden Fall darf man auch unseren Gastgebern zu dieser Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel gratulieren.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gekämpft: Clemens (TW), Ferdi (2), Theo (1), Tristan, Maurice (1), Richard, Janni, Robi, David, Thomas, Jannick und Tobi.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.