E1-Junioren verpassen Qualifikation für die Hallenmeisterschaft

Nach dem anstrengenden Spiel am gestrigen Tage in Friedrichswalde stand heute die Vorrunde der Hallenmeisterschaft im Futsal auf dem Plan. Im Nachgang müssen wir einfach festhalten, dass wir heute nicht mehr die Kraft hatten, entscheidend in den Vergleich der 6 Bestplatzierten der aktuellen Barnimliga einzugreifen. Gespielt wurde mit 4 Feldspielern und einem Torwart in der Finowfurter Sporthalle. Die Spielzeit betrug 10 Minuten. In Kürze die Spielauswertung:

1. Spiel: Werneuchen gegen Wandlitz (2:2):

Das Spiel begann mit dem wohl kuriosesten Tor des Turniers. Gleich in der 2. Minute bekam Maurice die Möglichkeit zu einem Nachschuss. Der Ball rollte dabei unglücklich über den Fuß des Werneuchener Keepers und landete im Tor. In den folgenden Minuten gerieten wir allerdings durch mehrere Konter in einen 2:1 Rückstand. Es gab dann einige gute Phasen für uns und schließlich konnte Janni in der 8. Minute durch einen gut getroffenen Ball den Ausgleich erzielen.

2. Spiel: SG Joachimsthal/Friedrichswalde gegen Wandlitz (2:0):

Gestern standen wir uns noch auf dem Rasenplatz gegenüber und heute in der Halle. Die Joachimsthaler überzeugten mit einem guten Zusammenspiel, dem wir nur wenig entgegenzusetzen hatten. Am Ende stand ein 2:0 für die Spielgemeinschaft auf der Anzeigentafel.

3. Spiel: Preußen Eberswalde gegen Wandlitz (1:0):

In diesem Spiel konnten wir wieder besser mithalten. Über lange Zeit war das Spiel offen, mit gleichmäßig verteilten Chancen auf beiden Seiten. Schließlich führte ein Stellungsfehler in der Rückwärtsbewegung zum einzigen Tor in dieser Begegnung.

4. Spiel: Ahrensfelde gegen Wandlitz (0:0):

Auch wenn die Luft zu diesem Zeitpunkt bei uns schon raus war, mobilisierten wir noch einmal alle Kräfte. Auch in diesem Spiel ging es munter die Halle rauf und runter. Am Ende viel Laufarbeit auf beiden Seiten; aber keine Torausbeute.

5. Spiel: Schönow gegen Wandlitz (1:0):

Im letzten Spiel konnten wir noch einmal alle Kinder einsetzen. Fast hätten wir noch ein Unentschieden erringen können; doch 7 Sekunden vor dem Abpfiff ereilte uns ein Konter der Rot-Weißen, den wir nicht mehr verhindern konnten.

Fazit:

Auch wenn es sich im ersten Moment schmerzhaft anfühlte; können wir mit dem Ausgang des Turniers leben. Wir sind angesichts des Terminplanes unter ungünstigen Vorzeichen angereist. Dafür haben wir gut mitgehalten. Insbesondere der direkte Vergleich mit den weiter qualifizierten Mannschaften Werneuchen, Eberswalde und Ahrensfelde zeigte keine sichtbare spielerische Überlegenheit der Gegner. Wir haben so gut gespielt, wie es heute ging. Mehr war nicht drin. Wir wünschen den weiter qualifizierten Mannschaften viel Erfolg auf dem Weg in Richtung Hallenlandesmeisterschaften. Allen mitgereisten Wandlitzer Eltern und Geschwisterkindern danken wir für die lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Für Wandlitz kämpften heute tapfer: Clemens (TW), Theo, Oski, Ferdi, Janni, Tristan, Maurice, Richard und Robi.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.