E2-Junioren belegen Platz 10 beim Venezia-Cup am 09.02.2014

20140209 Venezia-Cup in Eberswalde

Heute folgten wir der Einladung von Lok Eberswalde zum Venezia-Cup. Gespielt wurde wieder in der großen Sporthalle am Westend. Insgesamt 12 Mannschaften stellten sich dem sportlichen Vergleich; darunter 6 Landesligisten, 5 Kreisligisten und wir als einzige Mannschaft aus der Kreisklasse und vom Spielkader mit den jüngsten Kindern. Insofern war es wieder ein hochkarätiges Turnier, das die Sportagentur Höhne auf die Beine gestellt hat. Die Spielzeit war auf 8 Minuten begrenzt.

Unser Gegner im ersten Spiel waren die jungen Preußen aus Eberswalde, die unsere verhaltene Spielweise ausnutzten und uns mit 3:0 vom Platz schickten.

Im 2. Spiel hieß der Gegner Lok Eberswalde II. Es war ein Spiel auf Augenhöhe für beide Mannschaften. Hier wurde sich nichts geschenkt. Zur Mitte der Spielzeit gelang den Eberswaldern der Führungstreffer. Trotz großer Anstrengungen und vielen Chancen vermochten wir dieses Spiel nicht mehr auszugleichen. Es blieb beim 1:0 für Lok Eberswalde. In der Auswertung konnten wir aber feststellen, dass unsere Jungs besser zusammenspielten und mehr Biss zeigten.

Dann kam das 3. Spiel gegen den Landesligisten von Blau-Weiß Buch. Das 1. Tor durch Benni fiel gleich nach 20 Sekunden; ein Traumstart. Wir konnten das Ergebnis noch lange halten. Doch in der 6 Spielminute nutzten die Blau-Weißen eine kleine Unaufmerksamkeit in unseren Reihen zum Ausgleichstreffer aus. Obwohl wir weiterhin spielbestimmend blieben und alles gaben, blieb es beim 1:1.

Im 4. Spiel verglichen wir uns mit dem gleichaltrigen Kreisligisten aus Erkner. Die Eintracht spielte sich immer weiter in Turnierform. So konnten wir auch in diesem Spiel frühzeitig in Führung gehen. Doch auch in diesem Spiel sollte es noch nicht klappen. Unsere Gegner zeigten auch Klasse, Biss und schöne Spielzüge und so gelang ihnen in der 6. Spielminute der Anschlusstreffer. Das Spiel endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Beim letzten Spiel der Vorrunde trafen wir auf den Kreisligisten aus Angermünde. Beim letzten Vergleich am 21.12. hatten wir noch mit 2:0 das Nachsehen. Heute lief es besser für uns. Zunächst ein schöner Pass von Benni auf Niklas, der das Leder sicher versenkte. In der 4. Spielminute konnten wir noch einmal nachlegen und zum 2:0 erhöhen. Spielerisch sahen wir jetzt auch viel besser aus. Leider fingen wir uns in der 6. Spielminute einen Gegentreffer zum 2:1 Endspielstand ein. Wie entscheidend dieser Gegentreffer war, zeigte sich erst später, denn wir waren durch diesen Sieg punktgleich mit Blau-Weiß Buch gezogen. In der Tordifferenz hatten die Bucher allerdings einen Treffer mehr auf dem Konto und konnten so um Platz 7 spielen.

Im Spiel um Platz 9 trafen wir auf den Landesligisten FV Erkner 1920. Auch hier gingen wir nach einem wirklich guten Zusammenspiel frühzeitig in Führung. Und wieder passierte es, dass wir den Spielstand nicht halten konnten und zunächst den Ausgleichstreffer und 2 Minuten vor dem Abpfiff noch den Führungstreffer des Landesligisten hinnehmen mussten. Endspielstand 2:1 für Erkner. Natürlich waren unsere Jungs ehrgeizig und enttäuscht vom letzten Spiel. Doch gab es dafür einen wirklichen Grund?

Fazit:

Wieder einmal haben wir uns als junger Jahrgang aus der niedrigsten Spielklasse mit den „Großen“ des Barnims verglichen. Mit Ausnahme des viel zu hoch verlorenen 1. Spiels gegen Preußen Eberswalde II lagen alle Endspielergebnisse sehr dicht beieinander. Wir haben kaum Gegentore hinnehmen müssen. Selbst dem späteren Turnierdritten FSV Erkner II konnten wir ein Unentschieden abringen. Wir sind schlecht in das Turnier gestartet und von Spiel zu Spiel besser geworden. Am Ende fehlte auch ein bisschen das Glück, um die entscheidenden Treffer zu setzen. Wir haben trotzdem gezeigt, dass wir den sportlichen Vergleich mit höherklassigen Mannschaften nicht scheuen brauchen. Insofern geht der 10. Platz vollkommen in Ordnung und dieses Resultat sollte den Jungs Mut und Vorfreude auf die noch kommenden beiden Hallenturniere geben.

Für Wandlitz haben heute tapfer gekämpft: Clemens (TW), Theo, Thorben, Tristan, Niklas, Ferdi, Benni, Jannick und Janni.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.