E2-Junioren bleiben beim 17. Hussiten-Cup hinter den Erwartungen zurück

Mit stark krankheitsgeschwächtem Spielerkader waren wir heute in Bernau Teilnehmer beim 17. Hussiten-Cup. Gespielt wurde in der großen Sporthalle in der Heinersdorfer Straße, die komplett mit Kunstrasen ausgelegt und mit Bande versehen war. Um es vorwegzunehmen; es sollte nicht der Tag der Eintracht werden.

Gleich im ersten Spiel hatten wir mit 3:5 das Nachsehen hinter dem verdienten Sieger Grün-Weiß Ahrensfelde. Unsere Jungs wirkten sehr zurückhaltend und es gab kaum Zusammenspiele. Das am Ende doch noch 3 Tore auf dem Konto der Eintracht standen, lag schlichtweg an den wenigen sehenswerten Einzelleistungen in diesem Spiel. Einen 2. Fakt kann man auch vorwegnehmen; die Eintracht wurde von Spiel zu Spiel besser.

Im 2. Spiel traten wir gegen den Barnimligisten und späteren Turniersieger FSV Bernau an. Unsere Jungs schienen den kleinen Janne W. mit der Nr. 7 einfach zu übersehen. Und DER machte als quirliger Angreifer sein Spiel. Mit flinken Haken und Spielwitz forderte er die Wandlitzer Abwehr extrem und hatte großen Anteil am verdienten Sieg seiner Mannschaft. Immerhin konnten wir mit 2 Toren noch etwas Ergebnisbeschönigung zum Endspielstand 4:2 betreiben. Insgesamt sah es schon besser aus, als im ersten Spiel; aber für die Qualitäten der angereisten Mannschaften reichte es noch nicht.

Unser Gegner im 3. Spiel waren die Jungs aus Schönow. Vor knapp 2 Wochen standen wir uns in Zerpenschleuse im Vergleichsspiel gegenüber. Die Schönower überzeugten heute mit einem guten und besseren Mannschaftsspiel als die Eintracht und wurden am Ende sogar verdienter Turnierzweiter. Endspielstand 3:1.

Im 4. Spiel standen wir dem Landesligisten aus Schwanebeck gegenüber. Erst in diesem Spiel schien der Knoten bei unseren Jungs geplatzt zu sein. Von der ersten Minute war deutlich zu erkennen, dass die jungen Eintrachtler hier nicht mit der Schlusslaterne nach Hause fahren wollten. So war das Spiel von Bissigkeit und Schnelligkeit geprägt. Wandlitz konnte bis zur Hälfte der Spielzeit eine 2:0 Führung ausbauen. Leider schlichen sich nach dem Wechsel gravierende Nachlässigkeiten auf Seiten der Eintracht ein, so dass es innerhalb von 3 Minuten gleich 4 Gegentreffer gab. Das war natürlich bitter und ging viel zu schnell. In den folgenden Minuten bis zum Spielabpfiff haben unsere Jungs noch einmal alles gegeben, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. in der 8. Spielminute konnte Benni noch zum 4:3 aufholen und auch die letzten beiden Minuten gehörten der Eintracht. Am Ende sollte es nicht reichen und wir mussten das Spiel mit 3:4 an die Schwanebecker abgeben. Es war bis dahin das beste Spiel unserer Mannschaft.

Im letzten Spiel des Tages mussten wir uns mit der Einheit Zepernick vergleichen. Die Eintracht, wie ausgewechselt. Als hätte es die vorhergehenden Spiele nicht gegeben, waren wir von Anfang bis Ende die spielbestimmende Mannschaft, die nun auch zeigen konnte, dass mit ihr jederzeit zu rechnen ist. Nachdem wir zur Hälfte der Spielzeit bereits mit 5:0 Toren in Führung lagen, bot sich für Benni unverhofft die Möglichkeit, die Krone des Torschützenkönigs aufzusetzen. Fortan kämpfte die gesamte Mannschaft für diesen Achtungserfolg und am Ende sollte es tatsächlich reichen. Mit dem 7:0 erreichten wir nicht nur den höchsten Einzelsieg des Tages; sondern Benni durfte sich mit einem Schwanebecker Spieler, der ebenfalls 9 Tore erzielt hatte, ein spannendes 9-Meter-Schießen liefern. Erst im 5. Durchgang konnte sich Benni durchsetzen wenigstens diesen Teilerfolg mit nach Wandlitz nehmen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Fazit:

Auch heute sollte es wieder nicht fürs Treppchen reichen und das ist auch in Ordnung so. Erst viel zu spät haben wir ins Turnier gefunden und wirklich guten Juniorenfußball gespielt. Die beiden letzten Spiele gehen in Ordnung; die ersten Spiele möchte man gerne ungeschehen machen. Mit diesem nicht konstanten Leistungsbild lagen wir – trotz der bekannten Ausfälle im Spielerkader – deutlich hinter den Erwartungen zurück. Bei den noch anstehenden Turnieren muss es uns wieder besser gelingen, in unsere geschlossene Mannschaftsform zu finden.

Dem Veranstalter FSV Bernau danken wir für die Einladung und gratulieren zum Turniersieg!!!

Für Wandlitz haben heute gespielt: Clemens (TW+Feldspieler), Benni, Janni, Tobi, Jannick (TW+Feldspieler) Robi, David, Tristan und Maurice.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.