F1-Junioren erfolgreich gegen Grün-Weiß Ahrensfelde

Am 03.05.2013 empfingen wir unsere Gäste vom Grün-Weiß Ahrensfelde zum regulären Punktspiel auf dem Wandlitzer Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften spielen schon ihre 3. Saison zusammen. Der sportliche Vergleich beider Mannschaften in der Vergangenheit bewegte sich immer auf hohem Niveau und war von viel Kampfgeist geprägt. Die Endergebnisse lagen immer sehr eng beieinander. Somit durften wir auch auf den Auftritt des südlichsten Barnimer Fußballvereins gespannt sein.

Obwohl unseren Jungs noch das kräftezerrende Pokalspiel gegen Werneuchen vom letzten Dienstag in den Knochen steckte, wirkte die Mannschaft frisch und voller Vorfreude. Bei bestem Fußballwetter ging es um 17:00 Uhr zur Erwärmung auf den Platz. Da unsere F2 zeitgleich gegen den jungen Jahrgang von Grün-Weiß Ahrensfelde spielte, war die Platzanlage sehr gut besucht. Für die Eintracht gab es nur ein Ziel; wir wollten an die gute Leistung aus dem Pokalspiel anknüpfen.

Pünktlich um 17:30 Uhr pfiff Referee André Gutzeit das Spiel an. Das Trainerteam der Eintracht hatte noch nicht ganz seine endgültige Parkposition am Spielfeldrand eingenommen, da fiel das wohl schnellste Tor der diesjährigen Spielsaison. Obwohl die Eintracht Anstoß hatte, verlor sie binnen Sekunden den Ball und wurde förmlich von den beiden starken Sturmspitzen aus Ahrensfelde überrannt, die das Leder sicher im Tor unseres überraschten Clemens versenkten. Wer in der Schnelle diese Spielszene überhaupt sehen konnte, bekam das seltene Phänomen eines kompletten Mannschaftsversagens auf Seiten der Eintracht zusehen. Doch nach dem Anstoß lief es für die Eintracht nicht wirklich besser. Wenige Minuten später konnten die Grün-Weißen sich erneut durchsetzen und erfolgreich zum 2:0 erhöhen. Am Horizont tauchten dunkle Wolken auf. Doch an dieser Stelle zeigte sich wieder einmal der Kampfgeist der Eintrachtler. Als hätte man einen schlafenden Riesen geweckt, begriffen unsere Jungs, dass es ohne Laufarbeit und Zusammenspiel nichts werden kann. Und plötzlich klappte es wieder. Es ging noch einige Minuten hin und her auf dem Platz mit Chancen auf beiden Seiten, als sich endlich Benni aus dem zentralen Mittelfeld lösen konnte, um über die rechte Seite den Ball sicher im Ahrensfelder Tor zu versenken. Die Eintracht spielte nun druckvoller. Es wurde um jeden Ball gekämpft und auch die Abwehr stand stabiler. So wurde konsequent auf das Ahrensfelder Tor zugearbeitet. Schließlich konnte Janni einen Abpraller vom Ahrensfelder Torwart „abstauben“ und sicher versenken. 2:2. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause ging es natürlich um die verschlafenen ersten Minuten, die uns eine kraftvolle Aufholjagd abnötigten. Die Jungs hatten bereits selbst die Ahrensfelder Spieltaktik erkannt und gaben zu verstehen, dass sie sich darauf in der 2. Halbzeit besser einstellen werden.

Die 2. Halbzeit sollte dann noch einmal richtig spannend werden. Auf beiden Seiten jetzt immer wieder schöne Zuspiele, Doppelpässe und schöne Konter. Die Abwehrspieler beider Mannschaften hatten wirklich gut zu tun. In der 35. Spielminute konnte sich dann Benni erneut durchsetzen und nach einem schönen Dribbling den Ball kraftvoll und unter großem Jubel der Wandlitzer Anhängerschaft zum 3:2 versenken. Doch wer gedacht hätte, dass Ahrensfelde sich schon geschlagen gibt, der irrte. Die Spiel- und Laufduelle auf beiden Seiten gingen weiter. Wie lange wird wohl die Puste reichen??? Auf jeden Fall reichte sie für Jannick, der nach einem Traumpass aus dem Mittelfeld plötzlich alleine auf das Ahrensfelder Tor zustürmen konnte und es sich nicht mehr nehmen ließ, die Eintracht zum 4:2 zu katapultieren. Doch noch waren 10 Minuten zu spielen und Ahrensfelde gab wirklich alles. Der Einsatz sollte mit einem der schönsten Tore der diesjährigen Saison belohnt werden. Einem Ahrensfelder Spieler gelang es, sich sehr weit auf der rechten Seite durchzusetzen und dann eine Traumflanke in den Wandlitzer Strafraum zu feuern, die exakt auf dem Kopf eines Grün-Weißen landete und anschließend in unserem Netz zappelte. Ein Traumtor, zu dem man auch als Spielgegner gratulieren darf !!! So blieb es bis zur letzten Spielminute spannend. Ahrensfelde immer im Vorwärtsgang, um doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Um 18:30 Uhr dann der Abpfiff beim Spielstand von 4:3 für die Eintracht.

Fazit:

Ein spannendes und faires Spiel von der ersten Minute bis zum Abpfiff. Beide Mannschaften nutzten jede sich bietende Möglichkeit, um ihre Qualitäten zu zeigen. Kraftvolle Laufduelle, sehenswerte Passspiele und natürlich viele schöne Tore. Es war schön zu sehen, wie sich die Spieler beider Mannschaften im Laufe der letzten 3 Jahre zu tollen Nachwuchsfußballern entwickelt haben. Die Eintracht nach dem verschlafenen Start sehr konzentriert, konditionell stark und kämpferisch. In der Abwehr offenbarten sich einzelne Abstimmungsprobleme, die im Wesentlichen aber dem starken Ahrensfelder Angriff geschuldet waren, der für erhebliche Unruhe an unserem Strafraum sorgte. Der Sieg am Ende für die Eintracht geht in Ordnung; wenngleich auch eine Portion Glück dabei war, dass die Ahrensfelder in den letzten Spielminuten nicht noch ausgleichen konnten. Beiden Mannschaften deshalb Gratulation zu diesem sehenswerten Spiel und der gezeigten sportlichen Leistung!!!

Für Wandlitz haben erfolgreich gekämpft: Clemens (Tor), Oski, Tobi, Ferdi, Benni (2), Jannick (1), Janni (1), Robi, Theo und David.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.