F1-Junioren unterliegen knapp Preußen Eberswalde im Halbfinale des Pokalsiels am 04.06.2013

Bei schönstem Fußballwetter ging es heute in die Kreisstadt zum Halbfinale des Pokalspiels gegen Preußen Eberswalde. Beide Mannschaften haben sich in der Vergangenheit immer wieder spannende Vergleiche geliefert. Unsere Gastgeber aber heute in der klaren Favoritenrolle, denn sie haben sich zuvor, dank einer überragenden Rückrunde, souverän die Meisterschaft gesichert. Der Weg bis in dieses Halbfinale war für die Eintracht kein leichter, denn es mussten zuvor spielstarke Gegner, wie die SG Schwanebeck und Rot-Weiß Werneuchen bezwungen werden.

Pünktlich um 17:30 Uhr dann der Anpfiff des Unparteiischen. Gespielt wurde auf dem versandeten Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften von Beginn an offensiv und druckvoll. Die Platzverhältnisse sorgten für ein schnelles Spiel. Die ersten Akzente setzten aber unsere Gastgeber, die praktisch für eine Dauerbeschäftigung unserer Verteidigung sorgten. Letztendlich konnten diese Angriffe abgewehrt werden und im Konter zeigte die Eintracht, dass sie jederzeit torgefährlich ist. Mit zunehmendem Spiel sahen die Preußen allerdings im Spielaufbau und in der Ballbehauptung etwas besser aus, als die Eintracht. Folgerichtig gingen unsere Gastgeber zur Mitte der 1. Halbzeit durch eine kleine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr in Führung. Wenige Minuten später spielte sich Ferdi auf der linken Seite eine sehr gute Möglichkeit zum Torabschluss heraus. Der hart und präzise geschossene Ball wurde allerdings durch eine Glanzparade des Preußen-Keepers ins Aus befördert. Aber auch Clemens im Tor der Eintracht konnte zeigen, das er heute vollkommen zurecht unsere Nummer 1 war. Auch er parierte in professionell mehrere Torschüsse unserer Gastgeber. Die 20 Minuten waren dann schnell vorbei und so ging es mit dem Spielstand von 1:0 für Preußen in die Halbzeitpause.

Die Pause nutzten wir zu einem kurzen Resumee des Spielverlaufs. Auch wenn Preußen das technisch bessere Spiel zeigte, konnten wir gut gegenhalten und bekamen unsere Chancen, die allerdings nicht verwertet wurden. Trotzdem signalisierten die Jungs, dass sie mit Spaß und Kämpferherzen dabei sind. Wir nahmen nur geringfügige Veränderungen in der Aufstellung vor.

In der 2. Halbzeit sollte es dann noch richtig spannend werden. Beide Mannschaften waren jetzt bemüht, ihr gesamtes Potential abzurufen. Gute Laufarbeit, tolle Dribblings, Manndeckung und Zweikämpfe; alles war zu sehen. Gleich in den ersten Minuten wurde Ferdi bei einem laufenden Angriff kurz vor Eintritt in den Strafraum zu Boden gebracht, so dass der Unparteiische auf Freistoß entschied. Leider wurde diese Chance von uns nicht genutzt. Und schon war der Ball wieder vor dem Wandlitzer Tor. Die Wandlitzer Abwehr wirkte ungeordnet, so dass die Preußen ihre Führung zum 2:0 ausbauen konnten. Aus Sicht der Eintracht gab es dann noch eine schöne Szene. Ferdi konnte sich aus der Mitte weit auf der linken Seite durchsetzen. Dank seiner Beidfüßigkeit konnte er aus dieser schwierigen Position eine mustergültige Flanke auf den Kopf von Robert abfeuern, der allerdings vergab. Was im Training bereits gut klappte, sollte heute einfach nicht gelingen. Es waren aber solche Akzente, die dafür sorgten, dass die Eintracht noch einmal Fahrt aufnahm. in der 38. Spielminuten konnte sich schließlich Benni, der nun offensiv eingesetzt war, kraftvoll von seinen Begleitern absetzen und den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. So wurde es in den letzten Spielsekunden noch einmal richtig spannend, bevor der Unparteiische abpfiff.

Fazit:

Das technisch bessere Spiel zeigten unsere Gastgeber, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und aufgrund der Chancenverwertung verdient gewonnen haben. Dazu unseren Glückwunsch !!! Die Eintracht hielt heute sehr gut gegen, so dass es wirklich bis zum Schluss spannend blieb. Auch wenn es mit dem Einzug ins Pokalfinale nicht geklappt hat, gibt es keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Gegen den amtierenden Kreismeister in der höchsten Spielklasse der F-Junioren knapp zu unterliegen, ist ein mehr als deutlicher Beleg für eine gute sportliche Leistung. Deshalb vom gesamten Trainerteam eine große Anerkennung. Wir wünschen beiden Pokalfinalisten; dem FSV Bernau und Preußen Eberswalde, viel Erfolg am kommenden Samstag in Ahrensfelde. Möge der Bessere gewinnen !!!

Für Wandlitz haben heute stark gekämpft: Clemens (TW), Oski, Theo, Ferdi, Benni, Jannick, Janni, Robi, Tristan und Tobi. 

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.