Frauenmannschaft erfolgreich gegen Mildenberg

Am 6. Spieltag (11.10.) trafen die Frauen der SG Wandlitz/Basdorf auf einen erwartungsgemäß spielstarken Gegner mit der SG Mildenberg. Die Devise konnte also nur heißen , unser spielerisches Potential abrufen, aber auch körperlich dagegen halten. Mit einer neu formierten Abwehr und neuem Spielsystem ging es in die Partie. Die Gastgeberinnen waren sofort im Spiel und schon in der 2.Minute, konnten Sie jubeln. Antje wurde wunderbar durch die Mitte, hinter der Abwehr, angespielt und hat sofort beherzt abgeschlossen. Das 1:0 gab Sicherheit. Man blieb weiter am Drücker und versuchte die Vorgaben der Trainerin (Ballbesitz und körperliche Präsenz) umzusetzen. Es dauerte rund 20 Minuten bis die Wandlitzerinnen erneut über ein Tor von Antje jubeln konnten. Auch hier ging wieder ein ordentlich vorgetragener Angriff voraus. Auch Mildenberg erspielte sich Chancen und man konnte sehen, dass auch auf der Seite des Gegners, tolle Fußballerinnen spielen.


Kurz nach dem 2.Tor von Antje, schnappte sich unsere Netty den Ball und zog beherrscht aus der 2. Reihe ab, dieser Schuss wurde von einer Mildenberger Spielerin unglücklich ins eigene Tor abgefälscht . Bei den ersten beiden Toren der Gastgeberinnen sah die Torfrau von Mildenberg noch unglücklich aus, beim 3:0 war Sie nahezu Chancenlos. Mit dem 3. Tor im Rücken, konnten die Wandlitzerinnen bis zum Halbzeitpfiff ruhig weiter spielen und den Vorsprung verteidigen. In der Halbzeitpause konnte die Trainerin viel positives anmerken, aber mahnte auch, nicht nachzulassen .
Aber wieder einmal verpuffte diese Warnung und durch ein unglückliches Handspiel im eigenen Strafraum (45 Minute), entschied der Schiedsrichter auf 9 m für die Gegnerinnen. Annika ahnte zwar die Ecke, aber bei dem scharf geschossenen Ball, war Sie chancenlos. Durch das schnelle Gegentor in Halbzeit 2, merkte man den Gastgeberinnen eine gewisse Verunsicherung an und viele Bälle gingen jetzt zu schnell an den Gegner verloren. So richtig fand man nicht ins Spiel zurück und Mildenberg witterte seine Chance. In der 56. Minute zappelte der Ball wieder im Netz der SG und es stand nur noch 3:2. Aber Monique hatte nur eine Minute später, die richtige Antwort und schoss die SG wieder zu einem 2 Tore Vorsprung. Das 4:2 brachte wieder Ruhe ins Spiel der Gastgeberinnen und man konnte ruhig Mildenberg erstmal spielen lassen und auf die eigenen Chancen lauern. In der 64. Minute machte Sophie in einer unübersichtlichen Situation alles klar für uns, als Sie beherrscht nach setzte und den Ball über Torlinie spitzelte. Jetzt war der Wille der Gäste gebrochen. Die Trainerin wechselte Jenny für Leandra, Flo für Sophie und Tanya für Antje. Alle 3 Ausgewechselten haben sich voll reingehängt und die Einwechsler konnten nahtlos anschließen. Die SG spielte bis zum Ende ruhig und konzentriert, gegen wirklich starke Gäste und somit verdient 3 weitere Punkte auf Ihrem Konto und zog an den Gästen in der Tabelle vorbei.

Fazit: Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir nicht nur schön spielen , sondern auch gelernt haben körperlich dagegen zuhalten. Mit 3 Siegen in Folge im Rücken, können wir glaube ich zuversichtlich auf das nächste Pokalwochenende blicken und uns echte Chancen auf das Weiterkommen ausrechnen. Heute hat sich Antje mit Ihren 2. Toren selbst das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht und wir alle haben dazu beigetragen.
An dieser Stelle alles Gute für Sophie’s Händchen, kann aber Entwarnung geben, Sie war auf der Rettungsstelle, es ist nicht’s gebrochen.

Über den Autor

albi1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.