Nachtrag: 5. Spieltag A – Junioren

Mit einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Pokalspiel am Dienstag vor zwei Wochen, untermauern die A – Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf am Sonntag vor einer Woche ihr erklärtes Ziel, in der Landesklasse um den Aufstieg mitzuspielen. Sie gewinnen letztendlich deutlich mit 5:2 gegen den FV Erkner 1920. Trotzdem zeigten sie wieder zwei unterschiedliche Gesichter und müssen sich in Bezug auf Konstanz noch deutlich steigern.

Wie es schon in vergangen Spiel der Fall war, verschlief die Mannschaft die ersten Minuten des Spiels und agierte immer wieder mit hohen Bällen, die kaum den eigenen Mitspieler fanden, da der Gegner aus Erkner anfangs in der Defensive sehr gut organisiert war. Glücklicherweise für die Wandlitzer konnte der Gegner diese Ordnung nicht lange aufrechterhalten. In der 20. Minute war es Kenneth Sesselmann, der von der linken Seite aus in die Mitte zog, dabei zwei Gegner aussteigen ließ, und aus gut 20 Metern einfach mal abzog. Diesen wuchtigen Schuss konnte der gegnerische Torwart nicht kontrollieren und nur nach vorne abklatschen lassen. Hier war Roman Schmidt sofort zur Stelle, setzte entschlossen nach und verwandelte zur 1:0-Führung. Trotz der Führung im Rücken, schafften es die Jungs nicht, einen vernünftigen Spielaufbau aufzuziehen und die vom Trainerteam geforderten Dreiecke aufzubauen. Auch war die defensive Ordnung durch falsches Stellungsspiel oft unorganisiert und nicht ausreichend. Diese Probleme führten dann zehn Minuten nach der Führung dazu, dass die gegnerische Nr. 9 den Ball zum Ausgleich einschieben konnte. Vorangegangen war eine Reihe von Fehlern in der Wandlitzer Hintermannschaft, sodass ein gegnerischer Spiele es schaffte, sich im Rücken der Abwehr davon zu schleichen und dann nur noch querzulegen brauchte. Wieder war dies eine Art Weckruf für die Mannschaft, die jetzt mit dem nötigen Engagement an die Sache heranging, sodass Erkner in dieser Phase des Spiels wenig entgegen zu bringen hatte. In der 41. Minute war es wieder Roman Schmidt, der gedankenschneller als die gegnerische Innenverteidigung war. Er eroberte den Ball am gegnerischen 16er, ließ zwei Gegner aussteigen und konnte aus spitzem Winkel auf 2:1 erhöhen. In der dritten Minute der Nachspielzeit trat Paul Kregelin eine Ecke von der rechten Seite, die Roman wuchtig zum 3:1-Halbzeitstand einköpfen konnte.

In Hälfte zwei veränderte sich der Spielverlauf nicht großartig, sodass in den ersten Minuten wieder Mittelfeldgeplänkel zu sehen war, aus dem aber keine Torraumsituationen entstanden. Die erste nennenswerte Aktion markierte gleichzeitig den Treffer zur 4:1-Führung, wieder durch Roman Schmidt. Innenverteidiger Steffen Henning hatte mal wieder einen Ausflug nach vorne angetreten und bekam auf der rechten Seite den Ball von Max Heyne in den Lauf gespielt. Mit einer punktgenauen Flanke bediente er Roman, der wieder mit dem Kopf zur Stelle war und den Torwart aus gut neun Metern auf dem falschen Fuß erwischt. Dieses Tor war wiederum wie ein Weckruf für den Gegner aus Erkner. Mit der sicheren Führung im Rücken vernachlässigten die Jungs die Ballarbeit teilweise komplett, sodass wir nur noch nebenherliefen und Glück hatten, dass sich die gegnerische Mannschaft nicht ganz glücklich anstellte. So kam es auch unerwartet, als Paul Kregelin sich in der 76. Minute auf der linken Seite sich in den 16er durchsetzt, den Kopf oben behielt und den mitgelaufenen Steffen sah, der aus elf Metern dann zum 5:1 verwandelte. In den letzten Minuten war bei den Wandlitzern dann aber endgültig die Luft raus, während Erkner noch einmal die Schlagzahl erhöhen konnte. Mit dem Abpfiff mussten die Jungs dann noch den zweiten Gegentreffer zum 5:2-Endstand hinnehmen, als die gegnerische Nr. 14 unbedrängt in den Strafraum ziehen konnte und mit einem ordentlichem Schuss in die kurze, also Torwart-Ecke, traf.

Letztendlich kommt Wandlitz über den spielerische Einzelmomente zu weiteren drei Punkten und setzt sich so in den oberen Tabellenregionen fest.

Über den Autor

Florian Schweitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.